Für jeden etwas dabei

TRIER. Die alte Bahncard 50 gibt es wieder, das Rabattsystem für Frühbucher ist einfacher geworden: Seitgestern gilt das neue Preissystem der Bahn. Der TV stellt die wichtigsten Änderungen des neuen Tarifsystems vor.

"Jetzt gibt es für jeden Bahnfahrer das passende Angebot", jubelt der Verkehrsclub Deutschland. "Vieles ist einfacher geworden", lobt der ansonsten eher kritisch eingestellte Fahrgastverband Pro Bahn. "Die Kunden brauchen sich nicht mehr den Kopf zu zerbrechen über Preise", freut sich die Bahn. Was hat sich geändert? Der TV hat sich das neue Preissystem angeschaut: ERMÄSSIGUNGEN: Es gibt verschiedene Möglichkeiten, preiswerter Bahn zu fahren. Mit einer der drei Bahncards erhält man 25, 50 oder 100 Prozent Ermäßigung. Mit den Sparpreisen gibt es je nach Reisetag 25 oder 50 Prozent Rabatt. Bis zu vier Mitfahrer bezahlen bei allen Angeboten nur die Hälfte. BAHNCARD 50: Damit kann man sich noch bis kurz vor der Abfahrt einen Fahrschein zum halben Preis kaufen. Außerdem können bis zu vier Personen mitfahren, auch sie zahlen nur die Hälfte. Kinder bis 14 Jahre fahren kostenlos mit. Die Bahncard 50 kostet für die zweite Klasse 200 Euro (erste Klasse: 400 Euro). Partner, Schüler und Studenten bis 26 Jahre, Senioren ab 60, Rentner, Arbeitslose und Schwerbehinderte erhalten die Karte für die Hälfte. Der Kauf lohnt sich jedoch nur, wenn man für mehr als 600 Euro im Jahr Bahn fährt. Vor der Fahrt genau informieren

BAHNCARD 25: Sie kostet 50 Euro für die zweite Klasse (erste Klasse: 100 Euro). Mit der Bahncard 25 kann man ebenfalls jeden Zug nehmen, man erhält damit 25 Prozent Ermäßigung. Interessant für Familien mit Kindern bis einschließlich 17 Jahren: Kauft ein Familienmitglied die Karte zum vollen Preis, bekommen sie alle anderen für nur fünf Euro. Bis 30. September 2004 kann diese Bahncard mit den Rabattmöglichkeiten des alten Preissystems kombiniert werden. Laut Verkehrsclub Deutschland sind damit 77,5 Prozent Ermäßigung möglich. Die Karte rentiert sich, wenn man zwischen 200 und 600 Euro fürs Bahnfahren im Jahr ausgibt. BAHNCARD 100: Sie entspricht der bisherigen Netzkarte und kostet für die zweite Klasse 3000 Euro für ein Jahr (erste Klasse: 5000 Euro). Wer für mehr als 5600 Euro im Jahr Bahn fährt, der sollte sich überlegen, eine Bahncard 100 zu kaufen. Damit kann man jederzeit jeden Zug benutzen, ohne sich eine Fahrkarte kaufen zu müssen. Kinder bis 14 Jahre fahren umsonst mit. SPARPREISE: Wer sich spätestens drei Tage vor der Fahrt auf Hin- und Rückfahrt und die Züge festlegt, fährt am günstigsten mit den Sparpreisen. So gibt es 25 Prozent Rabatt, wenn die Fahrt innerhalb der Woche stattfindet und das Ticket mindestens drei Tage vorher gekauft wird. Für die Hälfte kann man fahren, wenn die Fahrt übers Wochenende stattfindet. Um den Sparpreis zu erhalten, muss aber mindestens ein Fernzug benutzt werden. Die Zahl der Plätze ist begrenzt. Die Spartickets können bis zu einem Tag vor der Fahrt umgetauscht werden, das kostet aber 15 Euro. Ab dem Reisetag gibt es keine Erstattung mehr. GRUPPENTARIFE: Gruppen (mindestens sechs Erwachsene) können zwischen 50 und 70 Prozent Rabatt erhalten. Wird die Fahrt bis zu zwei Wochen vorher gebucht, gibt es bis zu 70 Prozent, eine Woche vorher bis 60 und eine Stunde vorher 50 Prozent.