| 17:20 Uhr

Fusion zwischen Arla und Muh tritt in Kraft

Pronsfeld/Brüssel. Die geplante Fusion zwischen der Milch-Union Hocheifel (MUH) und dem skandinavischen Molkereikonzern Arla Foods ist von den Wettbewerbsbehörden der Europäischen Union genehmigt worden. Die Fusion tritt damit zum 1. Oktober 2012 in Kraft. Heribert Waschbüsch

Die MUH ist die achtgrößte Molkerei in Deutschland und produziert vor allem haltbare Milchprodukte und Frischmilch im rheinland-pfälzischen Pronsfeld nahe der belgischen und luxemburgischen Grenze. Die MUH hat rund 800 Mitarbeiter und mehr als 2700 Genossenschaftsmitglieder die, wie Arlas Mitglieder, ebenfalls Landwirte sind. Das Unternehmen erzielte im Jahr 2011 einen Umsatz von rund 693 Mio. Euro, wovon 40 Prozent durch Export erwirtschaftet wurden.

Arla Foods amba ist weltweit die achtgrößte Molkereigenossenschaft. Das Fundament der Genossenschaft wurde vor mehr als 100 Jahren gelegt, und im Jahr 2000 erfolgte die Fusion zwischen der schwedischen Arla Gruppe und dem dänischen Unternehmen MD Foods. Arla mit Sitz im dänischen Viby hat insgesamt 8.000 dänische, schwedische und deutsche Landwirte als Anteilseigner. Arla verarbeitet 9.2 Milliarden Kilogramm Milch pro Jahr. Arla produziert in 12 Ländern und beschäftigt rund 17.400 Mitarbeiter. Die Produkte der Arla werden in mehr als 100 Ländern vertrieben.