Gerolsteiner Brunnen zufrieden: "Wir haben einen guten Lauf"

Gerolsteiner Brunnen zufrieden: "Wir haben einen guten Lauf"

Früher als geplant führt der Chef des Gerolsteiner Brunnens, Axel Dahm, den Betrieb wieder in ruhige Fahrwasser. Mit dem Geschäftsjahr 2010 sind die Verantwortlichen in der Vulkaneifel zufrieden, in diesem Jahr rechnen sie sogar mit einem Wachstum.

(hw) "Wir blicken auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Der Gesamt-Nettowarenumsatz mit Mineralwasser und unseren Erfrischungsgetränken entspricht mit 184 Millionen Euro dem Vorjahresniveau und zeigt sich damit erstmals seit 2007 wieder stabil. Und der Absatz insgesamt war mit rund 5,9 Millionen Hektolitern nur noch leicht rückläufig", sagt der Vorsitzende der Geschäftsführung beim Gerolsteiner Brunnen, Axel Dahm.

Damit hat Gerolsteiner seine Ziele früher erreicht. Nach schwierigen Jahren setzte Dahm, der 2008 die Geschäfte übernommen hatte, auf eine Neuausrichtung, die die Mineralwassermarke Gerolsteiner in den Mittelpunkt setzt. Eigentlich hatte Gerolsteiner für 2010 zunächst das Ziel, den Umsatz zu stabilisieren und mittelfristig den Absatz. "Doch wir sind schneller vorangekommen", sagt Dahm. Für 2011 hofft er nun bereits auf Wachstum - beim Umsatz und beim Absatz. Für die rund 750 Mitarbeiter - darunter 44 Auszubildende - ist das ebenfalls eine gute Entwicklung.

Im Bereich der Premium-Mineralwassermarken ist Gerolsteiner gewachsen. Der Marktanteil bei Mineralwassern, die teurer als 40 Cent pro Liter sind, stieg der Gerolsteiner-Absatz von 15,4 auf 16,1 Prozent.

Ein weiterer Bereich macht Axel Dahm Freude: "Im Gastro nomiebereich stieg unser Absatz um 4,9 Prozent. Damit hat sich Gerolsteiner erneut deutlich besser als der Markt entwickelt." Die Mineralwasser-Branche musste hier einen Absatzrückgang von rund fünf Prozent verkraften.

Auch bei den Gerolsteiner Erfrischungsgetränken auf Mineralwasserbasis gab es 2010 deutliche Zuwächse.

Für 2011 ist der Vorsitzende der Geschäftsführung des Gerolsteiner Brunnens optimistisch: "Wir haben ein guten Lauf."