1. Region
  2. Wirtschaft

Gerolsteiner kündigt Erhöhung an

Gerolsteiner kündigt Erhöhung an

Ein kühler Sommer und wachsende Kosten haben dem Gerolsteiner Brunnen das Geschäftsjahr 2007 verregnet. Der Absatz sank gegenüber dem "Bilderbuchjahr 2006" um vier Prozent. Im laufenden Jahr erhöht der Gerolsteiner Brunnen nun die Preise für seine Produkte - pro Mehrwegkiste um 20 bis 30 Cent.

Gerolstein. Der Gerolsteiner Brunnen hat für das laufende Geschäftsjahr eine Preiserhöhung angekündigt. Geschäftsführer Peter Traumann: "Für eine Mehrwegkiste Gerolsteiner Mineralwasser ergibt sich ein moderater Preisanstieg zwischen 20 und 30 Cent." Das Unternehmen erklärt die Erhöhung mit wachsenden Kosten für Energie, Transport, etwa die Autobahngebühr für LKW, Rohstoffe und tariflich bedingte Personalkosten. Nach Unternehmens-Angaben ist die anstehende Erhöhung die erste seit sieben Jahren.Marktposition ausgebaut

Mit 6,8 Millionen Hektolitern an Mineralwasser- und Mineralwasser-Plus-Produkten blieb Gerolsteiner beim Absatz um vier Prozent unter dem Ergebnis von 2006. Im Jahr der Fußball-Weltmeisterschaft und bei schönstem Sommerwetter stieg der Absatz noch um über fünf Prozent. Der Netto-Warenumsatz ging damit im vergangenen Jahr um 3,3 Prozent auf 202 Millionen Euro zurück. Die Anzahl der Mitarbeiter blieb dabei stabil bei 789. "Doch trotz der rückläufigen Entwicklung behauptet die Marke Gerolsteiner weiterhin die führende Position in Deutschland und baut den wertmäßigen Marktanteil im letzten Quartal auf durchschnittlich 8,4 Prozent aus", teilt das Unternehmen mit. Auch sei es gelungen, neue Käufer anzusprechen. "Insbesondere mit Gerolsteiner Linée und Gerolsteiner Moment, die unsere Erwartungen weit übertroffen haben, ist es uns gelungen, neue Verwender an die Marke heranzuführen. Mit unseren Produkten haben wir im vergangenen Jahr rund 13,2 Prozent der Konsumenten alkoholfreier Erfrischungsgetränke in Deutschland erreicht", erklärt Peter Traumann, Geschäftsführer Marketing, Vertrieb und Export.Wachstum im Exportgeschäft

Wachstum habe Gerolsteiner im Exportgeschäft verzeichnet: Ein Absatzplus von 6,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf nunmehr 259 000 Hektoliter und die starke Ausweitung der Exportaktivitäten in mittlerweile 42 Länder (2006: 35 Länder) weltweit untermauerten die zunehmenden Aktivitäten im Export. Gerolsteiner-Chef Traumann: "Treiber dieser positiven Entwicklung ist insbesondere der asiatische Markt mit insgesamt über 36 000 Hektolitern. Diesen Markt haben wir im Jahr 2006 erschlossen." Größter Gerolsteiner Exportmarkt bleiben weiterhin die USA.