| 20:33 Uhr

Hier findet die Wirtschaft ihren Nachwuchs

 Wo sind bloß die Lehrlinge? Derzeit gibt es so viele freie Lehrstellen wie seit langem nicht mehr. Doch viele Firmen finden nicht den richtigen Kandidaten. Auf der Messe in Bitburg am 3. Mai können sie sich präsentieren. Foto: dpa
Wo sind bloß die Lehrlinge? Derzeit gibt es so viele freie Lehrstellen wie seit langem nicht mehr. Doch viele Firmen finden nicht den richtigen Kandidaten. Auf der Messe in Bitburg am 3. Mai können sie sich präsentieren. Foto: dpa
Bitburg. Zahlreiche Unternehmen aus der Region Trier suchen für dieses und kommendes Jahr noch Auszubildende. Die Jobmesse "Dein Tag, Deine Chance - Ausbildung jetzt!" bietet der Wirtschaft die ideale Plattform, um Jugendliche zu finden. Heribert Waschbüsch

Bitburg. Spätestens im Sommer funkt die regionale Wirtschaft Alarm. Zahlreiche Ausbildungsplätze in der Region sind noch frei, viele Firmen könnten ausbilden, finden aber nicht den passenden Lehrling.
Im vergangenen Herbst waren Hunderte Lehrstellen in Industrie, Handel, Handwerk und der Dienstleistungsbranche nicht besetzt. Damit dies in diesem Jahr anders wird, können sich Betriebe kostenlos bei zwei Jobmessen bewerben. Am 3. Mai steigt in Bitburg in der Stadthalle "Dein Tag, Deine Chance - Ausbildung jetzt!". Am 25. Oktober ist die Veranstaltung im Tagungszentrum in Trier. Von 14 bis 18 Uhr können dort große und kleine Betriebe sich präsentieren.
"Damit ist die Ausbildungsmesse eine Steilvorlage für die Betriebe der Region, indem sie den Firmen ein kostenloses werbliches Forum bietet, um mit interessierten jungen Leuten ins Gespräch zu kommen, interessante Berufe und Ausbildungsmöglichkeiten vorzustellen und so konkrete Kontakte zu knüpfen", sagt Marcus Kleefisch, Geschäftsführer bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) Trier. Gemeinsam mit dem Trierischen Volksfreund veranstalten die IHK, die Handwerkskammer (HWK) und die Arbeitsagentur diese Ausbildungsmesse.
Agentur hilft beim Messeauftritt


Im Vorfeld stellt der TV sämtliche Ausbildungsbetriebe und ihre Ausbildungsberufe vor, so dass die Jugendlichen sich bestens vorbereiten können.
Ein besonderes Angebot hält die Agentur für Arbeit vor. "Kleinere Betriebe oder Unternehmen, die noch wenig Messe-Erfahrung haben, können sich im Vorfeld bei uns Tipps und Ratschläge einholen", sagt die Pressesprecherin der Agentur für Arbeit, Isabell Juchem. Wie gestalte ich meinen Messestand? Welche Informationen biete ich den Jugendlichen an? Welche Werbemittel, Handzettel oder Plakate können mir helfen? Solche und ähnliche Fragen beantwortet Nina Knippen, von der Arbeitsagentur in Bitburg. Sie ist vom 2. April an unter Telefon 06561/9676-28 zu erreichen.
"Wichtig wäre es auch, wenn die beteiligten Unternehmen einen Azubi mitbringen", findet HWK-Geschäftsführer Günther Behr. Die Jugendlichen hätten so Gelegenheit, direkt von einem Gleichaltrigen eine Einschätzung und Bewertung des Ausbildungsberufs zu erfahren. Bei der Messe sind Jugendliche angesprochen, die noch für dieses Jahr eine Ausbildungsstelle suchen oder die im nächsten Jahr die Schule abschließen und sich jetzt schon informieren oder bewerben wollen. "Die Handwerksfirmen in der Region haben für das kommende Jahr bereits 1000 Lehrstellen angemeldet", sagt Günther Behr.
Die Unternehmen aus der Region können sich für die Veranstaltung in Bitburg anmelden bei der Handwerkskammer, Günter Behr ( gbehr@hwk-trier.de ), bei der Industrie- und Handelskammer, Marcus Kleefisch ( kleefisch@trier.ihk.de ) sowie bei der Arbeitsagentur Trier, Isabell Juchem ( Trier.PresseMarketing@arbeitsagentur.de ).