HINTERgrund

Die Schwerpunkte: Günter Behr, HWK: "Intensiv fortsetzen werden wir in diesem Jahr insbesondere auch wieder die Ausbildungsakquisition mit unseren beiden hauptamtlichen Akquisiteuren. (Im letzten Jahr konnten wir bei über 1100 Betriebsbesuchen so 303 zusätzliche Lehrstellen der Arbeitsagentur melden).

Wichtig ist für uns allerdings, dass die angebotenen Lehrstellen mit geeigneten Bewerbern besetzt werden. Wir werden daher unsere Bemühungen, den Betrieben bei der Suche nach dem richtigen Lehrling konkret zu helfen und im Einzelfall zu vermitteln, ausbauen. Vor kurzem haben wir dazu in der HWK die Arbeitstagung ,Praxisnahe Berufsvorbereitung' mit 120 Lehrkräften aus allen Schularten durchgeführt. Zu unseren weiteren Aktionsschwerpunkten gehört aber auch die Aktivierung unserer eigenen Ehrenamtsträger sowie externer ,Paten' (Bürgermeister, Landräte, politische Amts- und Mandatsträger und andere), die ihrerseits bei Betrieben um Lehrstellen werben oder Jugendlichen gezielt bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz helfen sollen." Markus Kleefisch, IHK: "Trotz der guten Zahlen zu Ende 2005 bleibt der Ausbildungsmarkt weiterhin von hoher Dynamik und Fluktuation geprägt. Da in der mittelständisch geprägten Trierer Region vor allem viele kleine Ausbildungsbetriebe nicht jedes Jahr einen neuen Auszubildenden einstellen können, ist es vor allem eine Aufgabe der Wirtschaftskammern, immer wieder neue Unternehmen für die Ausbildung zu gewinnen und frühere Ausbildungsbetriebe wieder an die Ausbildung heranzuführen. Die IHK wird mit ihren Ausbildungsberatern und -akquisiteuren in den kommenden Monaten noch einmal intensiv auf potenzielle neue Ausbildungsbetriebe zugehen und Unternehmen, die längere Zeit nicht mehr ausgebildet haben, wieder für die Ausbildung zu gewinnen suchen."