1. Region
  2. Wirtschaft

Horst Lenz aus Winterspelt ist neuer Präsident der Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz

Horst Lenz aus Winterspelt ist neuer Präsident der Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz

Die Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz hat einen neuen Präsidenten: Horst Lenz aus dem Winterspelter Ortsteil Elcherath (Eifelkreis Bitburg-Prüm). Er erhielt bei seiner Wahl von der Mitgliederversammlung eine Zustimmung von 97 Prozent.

(fpl) Als Präsident werde er sich dafür einsetzen, dass das Interesse bei Jugendlichen an den Ingenieurberufen wächst, sagte Lenz nach der Wahl im ZDF-Konferenzzentrum auf dem Lerchenberg in Mainz. Dies sei vor dem Hintergrund des demografischen Wandels und des drohenden Ingenieurmangels unerlässlich. Lenz: „Nur wer bereits als junger Mensch die Vielfalt der Ingenieurberufe kennenlernt, wird sich später einmal dafür begeistern können.“

Lenz hatz sich zum Ziel gesetzt, Jugendliche über unterschiedliche Initiativen anzusprechen und sie mit den Ingenieurberufen in Kontakt zu bringen. „Zudem gilt es, den Zusammenhalt in unserem Berufsstand weiter zu stärken“, sagte er. Horst Lenz folgt auf Hubert Verheyen, der nach 13 Jahren als Präsident nicht mehr zur Wahl angetreten war.

Lenz wurde 1957 in Winterspelt-Elcherath (Eifelkreis Bitburg-Prüm) geboren und war seit 2007 Vize-Präsident der Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz. In dieser Zeit vertrat er als Delegierter die Interessen der rheinland-pfälzischen Ingenieure bei der Bundesingenieurkammer. Er ist seit ihrer Gründung 1980 der vierte Präsident der Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz, deren Vorstand er seit 2004 angehört.