| 18:26 Uhr

Ausbildung
Hier findet jeder Jugendliche eine Lehrstelle

 Großer Trubel, gute Kontakte: Auf eine ähnlich gute Resonanz wie im vergangenen Jahr hoffen die Veranstalter auch bei der diesjährigen Messe in Bitburg.
Großer Trubel, gute Kontakte: Auf eine ähnlich gute Resonanz wie im vergangenen Jahr hoffen die Veranstalter auch bei der diesjährigen Messe in Bitburg. FOTO: Fritz-Peter Linden
Bitburg. Wer in diesem Jahr noch eine Lehrstelle sucht, sollte heute, Freitag, 12. April, 14 bis 17 Uhr, in die Stadthalle Bitburg kommen. 60 regionale Firmen präsentieren sich dort als Ausbildungsbetriebe. Von Heribert Waschbüsch
Heribert Waschbüsch

Last-Minute-Lehrstelle oder die Traumausbildung im kommenden Jahr? Für Jugendliche, die ihre Berufskarriere mit der Dualen Ausbildung starten wollen, ist „Dein Tag, Deine Chance – Ausbildung jetzt!“ am heutigen Freitag, 14 bis 17 Uhr, in der Stadthalle Bitburg, der ideale Termin. 60 regionale Ausbildungsbetriebe stellen sich dort vor, präsentieren ihre Unternehmen und die Aufstiegschancen und bieten Lehrstellen und Praktikumsplätze an. Dabei haben die Jugendlichen die große Auswahl. „Derzeit sind im Handwerk der Region knapp 1000 Lehrstellen unbesetzt“, erklärt Petra Kollmann von der Handwerkskammer Trier. Und auch Ulrich Schneider von der Industrie- und Handelskammer Trier betont: „Im IHK Bereich gibt es in allen Branchen noch offene Stellen für Sommer 2019 und das in der gesamten Region, wobei in der Fläche der Bedarf noch größer ist.“ Seit vielen Jahren richten die beiden Kammern gemeinsam mit der Arbeitsagentur Trier und dem Trierischen Volksfreund die Ausbildungsmesse aus. Zahlreiche Karrieren sind hier gestartet. Der Chef der Arbeitsagentur Trier, Heribert Wilhelmi sieht das große Engagement der Firmen: „Die Unternehmen haben erkannt, dass die Ausbildung von jungen Menschen eine wichtige Säule der Fachkräftegewinnung ist und suchen deshalb mehr Auszubildende als je zuvor.“ Für Jugendliche bieten sich zahlreiche Perspektiven, wie Ulrich  Schneider betont: „In der Gastronomie werden Hotel- und Restaurantfachleute sowie Köche gesucht. Aber auch im Bereich der Logistik können junge Menschen noch eine Ausbildungsstelle finden, die Einzelhandelsberufe sind nachgefragt – aber hier gibt es auch noch einen großen Bedarf.“

Die Wasserstandsmeldung aus dem Handwerk sieht ähnlich aus. Petra Kollmann: „Die meisten offenen Stellen gibt es bei den Kraftfahrzeugmechatronikern, Fachverkäufern im Lebensmittelhandwerk, Metallbauern, Elektronikern und Anlagenmechanikern für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik.“ Auf kleinem Raum und in kürzester Zeit können sich in Bitburg junge Menschen, die noch eine Stelle suchen, informieren. „Betriebe, die all diese Berufe anbieten, sind auf der Ausbildungsmesse vertreten“, erklärt Ulrich Schneider.

Eltern und Jugendliche, die sich zunächst orientieren wollen und erst im kommenden Jahr eine Ausbildung suchen, sind ebenfalls bestens aufgehoben. Wie wichtig Informationen sind, betont Arbeitsagentur-Chef Heribert Wilhelmi: „Häufig passen die Berufswünsche der Ausbildungssuchenden nicht mit den vor Ort angebotenen Ausbildungsstellen überein. Das macht die Suche für beide Seiten oft sehr schwierig. Im direkten Kontakt auf der Ausbildungsmesse ergeben sich dann jedoch oft neue Perspektiven.“

Was können Jugendliche tun? Wer heute in Bitburg vorbeikommt, sollte sich am Eingang einen Überblick verschaffen. Dort gibt es Informationen über alle Ausbildungsbetriebe, die sich an der Messe beteiligen. Das reicht vom großen Industriebetrieb über Handwerksunternehmen, Verwaltungen oder auch den Handel. Im persönlichen Gespräch können sich interessierte junge Menschen dann auch direkt vorstellen und informieren.

Ein Tipp: Wer einen kleinen Flyer (oder eine Bewerbungsmappe) mit seine persönlichen Kontaktdaten und Interessen dabei hat, macht des dem Unternehmer einfacher, sich an den Jugendlichen zu erinnern. Die Chance, sich in einem kleinen Bewerbungsgespräch zu präsentieren, gibt es beim Speed-Dating von 15 bis 16 Uhr.