1. Region
  2. Wirtschaft

"Ich arbeite in einem Wohlfühl-Raum"

"Ich arbeite in einem Wohlfühl-Raum"

Tee oder Kaffee? Fotos von der Familie oder Kunstdrucke? Schnitt- oder Topfblumen? In dieser Serie besucht der Trierische Volksfreund Chefs von Unternehmen und Organisationen der Region Trier in ihrem Büro. Heute ist der TV zu Gast bei Peter Dahm, Geschäftsführer des Familienbetriebs Dahm Malerdesign, Putz und Gerüstbau in Bernkastel-Kues.

M eine Familie und ich wohnen quasi in der Firma: Direkt über den Büroräumen und Hallen haben wir 2006 innerhalb von drei Monaten unsere Wohnung gebaut. An der Wand hinter meinem Schreibtisch hängt eine Collage aus Fotos und Zeichnungen, die die Bauarbeiten zeigen.
Wo sich heute mein Büro befindet, war bis vor drei Jahren noch eine Halle, die als Lager und Garage diente. Das schwere Hagelunwetter im August 2011 hat auch bei uns viele Schäden angerichtet, durch diesen Raum, mein heutiges Büro, lief das Regenwasser aus dem Hallentor. Deswegen mussten wir diesen Bereich komplett räumen, und dabei kam mir die Idee, hier mein jetziges Büro zu errichten. Das Büro wurde so groß geplant, dass die beiden Söhne auch ausreichend Platz für die Schreibtische hatten. Auch meine Frau unterstützt mich einige Stunden in der Woche.
Ich bin kein Experte für Feng Shui, habe mich aber ein wenig mit der chinesischen Lehre beschäftigt und versucht, mein Büro nach diesen Gesichtspunkten einzurichten. Mir ist es sehr wichtig, dass jeder Kunde ein gutes Gefühl hat, wenn er hier bei mir im Büro verweilt. Ich arbeite also sozusagen in einem Wohlfühl-Raum. In einer Ecke steht eine große Buddha-Figur. Die Wände sind verkaufsorientiert gestaltet - um dem Kunden zu zeigen, was alles machbar ist. Auch wir in Deutschland verstehen es, mit Farben und Formen umzugehen. Dennoch waren mir die Kenntnisse rund um Feng Shui sehr hilfreich. An manchen Wandflächen klettert sogar ein bunter Gecko. Seit einigen Jahren ist der Gecko Teil unseres Firmenlogos - die Idee hatten meine Söhne Michael und Christoph. An den Außenwänden unseres Firmengebäudes hat ein professioneller Graffiti-Sprayer einen großen, bunten Gecko in 3D aufgesprüht.
Von meinem Schreibtisch aus schaue ich auf ein Wandgemälde: Dieses stellt in der Ferne eine angedeutete Skyline einer Großstadt dar, eingerahmt von Säulen und Bambus. Wenn ich an einem Projekt arbeite und mir dieses Gemälde anschaue, kann ich meinen Gedanken freien Lauf lassen.
Mit dem Bambus haben wir ein Motiv aufgegriffen, das mein Sohn Michael auf einer seiner Meisterprüfungsplatten verwendet hat. Von den insgesamt vier Meisterprüfungsplatten habe ich zwei in meinem Büro und zwei im Flur zur Präsentation aufgehängt. Eine zeigt ein mit Blattgold ausgelegtes Yin-Yang-Symbol. Ich arbeite zwischen zwölf und vierzehn Stunden am Tag und manchmal auch am Wochenende. So gehe ich morgens um 8 Uhr nach den ersten Besprechungen noch einmal nach oben, um mit meiner Frau einen Kaffee zu trinken. Und einmal in der Woche versuche ich, um etwa 18 Uhr Feierabend zu machen, damit wir etwas gemeinsam unternehmen können. Außerdem gehen wir dreimal in der Woche zusammen laufen. Das ist unser gemeinsames Hobby. Ich habe noch ein zweites: meine Sundheimer-Hühner - vier Hennen und ein Hahn. Hinter dem Firmengebäude haben sie etwa 500 Quadratmeter Wiese für sich - ein Paradies. Die Eier verschenke ich gelegentlich an meine Mitarbeiter." Aufgezeichnet von Ariane Arndt-Jakobs

Extra

Peter Dahm, geboren 1967 in Bernkastel-Kues, machte nach seinem Realschulabschluss eine Lehre zum Maler und Verputzer in Thalfang und Wengerohr (Wittlich). Seine Meisterprüfung absolvierte er 1988 an der Badischen Malerfachschule in Lahr im Schwarzwald. 2000 wurde er Geschäftsführer des Familienbetriebs, den sein Vater Rudolf Dahm 1963 gegründet hatte. Peter Dahms Sohn Michael Norbert Dahm hat 2010 seine Meisterprüfung als Maler und Lackierer abgeschlossen und ist heute stellvertretender Geschäftsführer. Sohn Christoph Peter Dahm, der an der Dualen Hochschule in Villingen-Schwenningen Controlling und Consulting studiert, unterstützt die Geschäftsleitung bei Entscheidungen. Das Unternehmen beschäftigt derzeit 40 Mitarbeiter, darunter drei Auszubildende. arn www.dahm.de