1. Region
  2. Wirtschaft

IG Metall: Schon 3000 Streikende in der Region

Tarifstreit : IG Metall ruft zum Warnstreik am Freitag bei Bilstein auf

Mit dem Warnstreik bei thyssenkrupp Bilstein am Freitag endet die erste Warnstreikwelle in der Region Trier. Bislang hätten bereits über 3000 Kolleginnen und Kollegen an Warnstreiks teilgenommen, teilt die IG Metall mit.

(red) „Die IG Metall Trier ruft die Beschäftigten der thyssenkrupp Bilstein GmbH in Mandern und Kell am See auf, sich am Warnstreik zu beteiligen“, so der Erste Bevollmächtigte der IG Metall Trier, Christian Z. Schmitz. „Auch wenn bei Bilstein die Kolleginnen und Kollegen in Schicht arbeiten, rechnen wir mit einem der größten Präsenzwarnstreiks in der Region. Wir rechnen mit über 350 Streikteilnehmenden.“ „Da diese Teilnehmerzahl unter Corona-Bedingungen schwierig zu organisieren ist und wir jede Vorgabe zu den Abstandsregeln vorbildhaft einhalten wollen, ist die Organisation herausfordernd“, erläutert Schmitz die aktuellen Planungen.„Genau an diesem Freitag finden die nächsten Verhandlungen im Mainz statt. Die IG Metall Trier wird mit Beschäftigten von Volvo und Schaeffler vor Ort in Mainz sein und wir werden mit dem Warnstreik in dem größten Metallindustriebetrieb in der Region, bei Bilstein, auch von hier aus Druck machen“, so Schmitz abschließend. Die Warnstreikkundgebung wird am Freitag, 12. März., von 13 bis 14:30 Uhr vor dem Werkstor in Mandern stattfinden.