1. Region
  2. Wirtschaft

Im Trend: Klimafreundlich zelten

Im Trend: Klimafreundlich zelten

Das Campinggewerbe in Rheinland-Pfalz ist relativ zufrieden mit dem Sommergeschäft 2014: Nahezu 44 Prozent der in der aktuellen Saisonumfrage der Industrie- und Handelskammern befragten Campingplätze freuen sich über eine gute Geschäftslage. 2013 waren es 48 Prozent.

Trier. Knapp jeder dritte Unternehmer gibt an, sein Umsatz sei in der zurückliegenden Saison gestiegen (29 Prozent) oder gleichgeblieben (35,5 Prozent). Die Stellplatzauslastung liegt nach Auskunft der Betriebe bei 53 Prozent. "Viele Campingplätze waren von dem durchwachsenen Wetter im Juli und August betroffen. In diesen zwei Monaten lagen die Übernachtungszahlen auf den Campingplätzen deutlich hinter den Zahlen des Vorjahres", sagt Silvia Fries, Tourismusreferentin der IHK Trier.
Für die Wintersaison rechnen knapp 60 Prozent der rheinland-pfälzischen Campingbetriebe mit einer gleichbleibenden Entwicklung ihrer Geschäftslage. Immerhin noch 24,3 Prozent gehen von einem positiven Trend aus. So beträgt der Geschäftsklimaindex, der die aktuelle und künftige Geschäftslage zusammenfasst, derzeit 114,1 Prozent (2013: 94,3 Prozent).
Der vorsichtige Optimismus wirkt sich auch auf die Investitionsbereitschaft der Campingwirtschaft aus. Erfreulicherweise möchten in der Summe weit mehr als die Hälfte der Befragten entweder mehr oder zumindest ebenso viel wie im Vorjahr in ihr Unternehmen investieren. Der Fokus liegt dabei in erster Linie klar auf Modernisierungsvorhaben (85,3 Prozent). Die Betriebe nehmen verstärkt aber auch Geld für den Umweltschutz (44,1 Prozent) und für Produktinnovationen (35,3 Prozent) in die Hand.
Die bisherigen Investitionen haben sich gelohnt, denn im vorigen Jahr haben gleich drei Campingplätze aus Rheinland-Pfalz die Auszeichnung "Klimafreundlicher Betrieb" erhalten. red