Informationsbranche im Land deutlich im Plus

Informationsbranche im Land deutlich im Plus

Die rheinland-pfälzischen Dienstleistungsbereiche, die überwiegend unternehmensnahen Service anbieten, erzielten im dritten Quartal 2014 mehr Umsatz. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes in Bad Ems stiegen die Erlöse gegenüber dem dritten Quartal 2013 um 2,5 Prozent (Deutschland: plus 2,4 Prozent).

Bad Ems. Die Dienstleistungsbereiche im Land sind im Aufwind. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes in Bad Ems stiegen die Erlöse gegenüber 2013 um 2,5 Prozent (Deutschland: plus 2,4 Prozent).
Das war der dritte Umsatzanstieg in Folge: Im ersten Quartal nahmen die Umsätze bereits um 1,2 Prozent und im zweiten Quartal um 2,4 Prozent zu.
Die Beschäftigtenzahl erhöhte sich um 2,7 Prozent (Deutschland: plus 2,1 Prozent). Im ersten und zweiten Quartal lag das Beschäftigtenplus im Land bei 2,6 beziehungsweise 3,3 Prozent.
Zwei Bereiche trugen die insgesamt günstige Umsatzentwicklung.
Das war zum einen der Wirtschaftsabschnitt Information und Kommunikation (plus 9,3 Prozent) - hierzu gehören zum Beispiel Anbieter von Programmiertätigkeiten, Verlage und Rundfunkveranstalter - zum anderen der Bereich Erbringung von sonstigen wirtschaftlichen Dienstleistungen (plus 7,4 Prozent), zu dem beispielsweise die Vermittlung von Arbeitskräften sowie Hausmeister- und Reinigungsdienste zählen.
Im Bereich Erbringung von freiberuflichen, wissenschaftlichen und technischen Dienstleistungen, zu denen Architektur- und Ingenieurbüros sowie die Rechts-, Steuer- und Unternehmensberatungen gehören, lag der Umsatz um 0,7 Prozent unter dem des Vergleichszeitraumes Juli bis September 2013. Im Bereich Verkehr und Lagerei - dazu zählen der Straßen- und Schienenverkehr, die Schiff- und Luftfahrt sowie Post-, Kurier- und Expressdienste - sanken die Quartalsumsätze um 1,5 Prozent. red

Mehr von Volksfreund