1. Region
  2. Wirtschaft

KJU-Trier: Ralf Adams ist neuer Vorsitzender

Junge Unternehmer : Stabwechsel bei jungen Unternehmern

Der Kreis Junger Unternehmer Trier (KJU) hat einen neuen Vorsitzenden: Ralf Adams folgt auf Harald Raskop, der turnusgemäß nach zwei Amtszeiten, sein Amt aufgibt.

Netzwerken wird im KJU Trier groß geschrieben. Der Unternehmerkreis  ist für junge Firmenchefs eine wichtige Plattform, um voneinander zu lernen und miteinander zu agieren. Seit 1999 ist die Zahl der Mitglieder kontinuierlich angewachsen, von etwas über 200 auf nun 281 Mitglieder. Dabei gehört es zur Tradition des KJU, dass die Mitglieder über alle Altersklassen mitarbeiten können. „Für den Eintritt gilt die Altersgrenze von 40 Jahren“, erklärt IHK-Geschäfstführer Ulrich Schneider, der auch den KJU als Geschäftsführer unterstützt. 80 dieser Vollmitglieder sind derzeit in dem Unternehmerkreis organisiert. Darüber hinaus können „ältere“ Mitglieder als Fördermitglieder dem KJU angehören, zudem dürfen sich 22 Gastmitglieder KJUler nennen.

Auf der jüngsten Sitzung des KJU gab es nun eine Wachablösung. Harald Raskop (Forst-Service Raskop, Landscheid) wurde nach seiner zweimaligen Amtszeit als Vorsitzender von Ralf Adams abgelöst. Raskop wird aber auch weiterhin im Vorstand der Vereinigung mitarbeiten. „Die Zeit als KJU-Vorsitzender hat mir viel geschenkt. Der Austausch mit den anderen Unternehmern, die Besichtigungen, unsere Veranstaltungen und die Begegnung mit den Entscheidungsträgern im Land gibt einem auch etwas für die tägliche Arbeit“, resümiert Harald Raskop. In den zwei Jahren unter seinem Vorsitz gab es rund 45 Veranstaltungen, wie den Netzwerkabend Come & Connect, Betriebsbesichtigungen, Wissenstransfers, gesellige Veranstaltungen aber auch Kamingespräche mit Wirtschaftsminister Volker Wissing (FDP) oder dem Chef der Trierer Arbeitsagentur Heribert Wilhelmi.

„Ein Höhepunkt war natürlich auch unser Existenzgründerwettbewerb. Und die drei ersten Preisträger engagieren sich nun auch selbst im KJU“, erklärt Raskop. Der 24. Vorsitzende des KJU hatte seine Zeit als Vorsitzender unter das Motto: „Aktiv netzwerken – unsere Region stärken“.

Sein Nachfolger, Ralf Adams, tritt seinen Vorsitz ebenso engagiert an. Das Motto „Nachwuchs fördern – Zukunft sichern“ soll in der laufenden Legislaturperiode den KJU leiten. „Ich freue mich auf die Aufgabe“, sagt Adams.

Der 39-Jährige Wirtschaftsprüfer und Steuerberater (Dr. Widdau & Partner, Trier) ist seit sieben Jahren im Kreis und ein Fan. „Der KJU ist ein toller Verein.“ Nach fünf Jahren im Vorstand führt der dreifache Familienvater nun den Vorsitz und freut sich auf die Herausforderungen.

Dabei findet er die Zusammenarbeit mit Trierer Schulen und der Universität wichtig und möchte diese Kontakte fördern und ausbauen. Dazu gehört schon das Bewerbertraining, dass der KJU mit dem AVG veranstaltet oder auch die HGT-Aktion „Fit for Life“.

Doch vor allem gibt es in diesem Jahr ein besonderes Event. „Nach zehn Jahren werden wir im Juni wieder die Landeskonferenz der Wirtschaftsjunioren in Rheinland-Pfalz ausrichten“, so Adams.

Ulrich Schneider, Geschäftsführer des KJU: „Wir erwarten 150 bis 200 Wirtschaftsjunioren für die Veranstaltung vom 5. bis 7. Juni in Trier. Wir sind seit unserer Gründung 1964 nun bereits zum fünften Mal Ausrichter der Landeskonferenz.“ Dabei blickt der KJU über die Grenzen hinweg. „Wir erwarten über den JCI (Junior Chamber International) Gäste aus Belgien, Frankreich und Luxemburg“, so Ulrich Schneider. Zudem sind neben den rheinland-pfälzischen auch die Wirtschaftsjunioren aus dem benachbarten Saarland eingeladen .

„Die Landeskonferenz wird in diesem Jahr ein Höhepunkt“, findet Adams. „Dort werden wir als Vorstand und Vereinigung ziemlich gefordert sein. Doch wir freuen uns auf dieses Ereignis.“