Köche verzweifelt gesucht

Köche verzweifelt gesucht

TRIER. (hw)Arbeitsmarkt paradox: Gut 4,5 Millionen Menschen sind in Deutschland ohne Arbeit - im Hotel und Gastgewerbe aber suchen die Betriebe verzweifelt nach Mitarbeitern. Mit der Jobbörse "Hotel und Gastronomie" versucht das Arbeitsamt, etwas dagegen zu tun.

118 Ausbildungsplätze und 52 Arbeitsstellen sind derzeit in den Hotels, Restaurants und Gasstätten der Region offiziell zu besetzen. Deshalb veranstaltet das Arbeitsamt Trier am Montag, 14. Juli, 8 bis 15 Uhr, im Arbeitsamt Trier eine Jobbörse.Michael Ambré, Leiter des neuen Arbeitgeberzentrums: "Wir haben für diese Veranstaltung rund 130 Betriebe aus der Region und 1071 Arbeitssuchende angeschrieben." Für Arbeitsplatzsuchende bietet das Forum eine gute Möglichkeit, sich über das Berufsfeld zu informieren. Neben den Experten des Arbeitsamtes ist auch die Industrie- und Handelskammer auf der Börse vertreten, die Fachvermittlungseinrichtung des Arbeitsamtes aus Wiesbaden und einige Betriebe. Unter den frei gemeldeten Arbeitsstellen liegen die Köche mit 19 Jobs an der Spitze. Elf Küchenhilfen, sieben Restaurantfachleute, sieben Reinigungskräfte, vier Zimmermädchen und vier Stellen im Bereich Büfett oder Empfang sind im Angebot.Für Azubis, die Interesse an einem Lehrvertrag haben, sieht es sogar noch viel besser aus. 48 Lehrstellen zum Koch, 39 zum Restaurantfachmann, 20 zum Hotelfachmann sowie sechs zur Fachkraft Systemgastronomie und fünf zur Fachkraft Gastgewerbe sind noch zu besetzen. "Wir haben also viele Möglichkeiten, die wir Arbeitssuchenden vorstellen wollen", wirbt Ambré für die Börse. Um 10 Uhr und 14 Uhr können sich die Teilnehmer in Vorträgen über die Perspektiven auf dem regionalen und überregionalen Arbeitsmarkt informieren. Um 11 Uhr informiert die AOK Trier zusätzlich über das Thema "Minijobs".Für die angeschriebenen Arbeitslosen ist die Teilnahme übrigens verpflichtend. Wer unentschuldigt fehlt, muss sonst mit einer Kürzung seiner Leistungsbezüge rechnen.