Kollektive Kollektion

BITBURG. (lars) Das Projekt "Regionen aktiv" trägt hölzerne Früchte: Als erste Schreiner-Innung in Deutschland bringen Eifeler Handwerksbetriebe eine eigene Möbelmarke auf den Markt. Zunächst wollen die 30 Unternehmen der Schreiner-Innung Bitburg unter dem Namen "Eifel-Möbel" optisch und technisch gemeinsam definierte Tische und Stühle sowie einen Turm für elektronische Geräte und einen Schmauskasten für Lebensmittel anbieten.

Alle Eifel-Möbel werden nach Angaben des stellvertretenden Obermeisters der Innung, Hans-Werner Lichter, aus in der Eifel gewachsenem Holz hergestellt. Die Kollektion ist Teil der im Rahmen des Modellprojekts "Regionen aktiv" entwickelten Dachmarke "Eifel".

Mehr von Volksfreund