Konjunkturumfrage: Gute Stimmung im regionalen Handwerk

Konjunkturumfrage: Gute Stimmung im regionalen Handwerk

Die Geschäftslage der regionalen Handwerksbetriebe fällt im Frühjahr erfreulich aus. Nachdem noch im vergangenen Jahr der lange und kalte Winter den Firmen ordentlich zugesetzt hat, kam es zu Beginn dieses Jahres zu keinen Bremseffekten.

Aktuell beurteilen 84 Prozent der regionalen Handwerksbetriebe ihre Geschäftslage des 1. Quartals mit gut oder befriedigend (Vorjahr: 75 Prozent) bei optimistischen Erwartungen. Dies geht aus der Konjunkturumfrage der Handwerkskammer Trier (HWK) hervor. 93 Prozent der Befragten geben an, für das kommende Quartal eine gute oder befriedigende Geschäftslage zu erwarten. Aufgrund der positiven Beurteilungen der Geschäftslage ergibt sich ein Spitzenwert hinsichtlich des Geschäftsklimaindexes in Höhe von 91 Punkten. Im vergangenen Frühjahr betrug der Geschäftsklimaindex lediglich 80 Punkte. Im Branchenvergleich schneiden die Handwerke des gewerblichen Bedarfs (beispielsweise Metallbauer, Feinwerkmechaniker, Elektromaschinenbauer) gemessen am Stimmungsbild der Geschäftslagebeurteilungen, am besten ab.
Im Baugewerbe (Maurer und Betonbauer, Zimmerer, Dachdecker, Gerüstbauer) geben 89 Prozent (Vorjahr: 80 Prozent) der befragten Betriebe eine gute oder befriedigende Geschäftslage an.
Von den Ausbauhandwerkern beurteilen 77 Prozent (Vorjahr: 73 Prozent) der Befragten die Geschäftslage des 1. Quartals mit gut oder befriedigend.
Der Bereich der Handwerke für den gewerblichen Bedarf (beispielsweise Metallbauer, Feinwerkmechaniker, Elektromaschinenbauer) erzielt bei der diesjährigen Konjunkturumfrage im Kammerbezirk Trier den höchsten Umfragewert bei der Beurteilung der derzeitigen Geschäftslage. 94 Prozent (Vorjahr: 76 Prozent) der Betriebe geben gute und befriedigende Geschäftslagebeurteilungen ab.
Die Stimmungslage im Kraftfahrzeuggewerbe ist im Vergleich zu anderen Branchen deutlich verhaltener. Aktuell geben 44 Prozent (Vorjahr: 69 Prozent) eine gute oder befriedigende Geschäftslagebeurteilung ab.
Die Nahrungsmittelhandwerke weisen mit 91 Prozent (Vorjahr: 71 Prozent) guten und befriedigenden Geschäftslagebeurteilungen den zweithöchsten Wert der Frühjahrsumfrage auf.
Der Bereich der Handwerker für den persönlichen Bedarf (Friseurbetriebe, Kosmetikinstitute, Textilreinigungen, Fotografen) geben 90 Prozent (Vorjahr: 77 Prozent) gute und befriedigende Geschäftslagebeurteilungen ab bei einem stabil bleibenden Konsumklima.
Die Beschäftigtenzahlen sind in der Region nach wie vor auf einem guten Niveau. Neun Prozent der Betriebe haben gegenüber dem Vorquartal mehr Personal beschäftigt, und auch wenn das gute Wetter nicht zu witterungsbedingten Ausfallzeiten geführt hat, haben 21 Prozent Personal freigesetzt (Vorjahr: 8 Prozent Einstellungen, 19 Prozent Entlassungen). Für das kommende Quartal erwarten 94 Prozent aller Betriebe einen gleichbleibenden oder gar steigenden Personalbestand. red