KURZ

Zinserhöhung: Nach der Zinserhöhung in den USA steuert auch die Europäische Zentralbank (EZB) auf einen baldigen Zinsschritt nach oben zu. Ökonomen erwarten, dass der EZB-Rat wegen der hohen Inflationsrate und der konjunkturellen Belebung Anfang Dezember den Leitzins von zwei auf 2,25 Prozent anheben wird - das wäre die erste Erhöhung seit Juni 2003. BASF mit Umsatz- und Gewinnplus: BASF hat nach kräftigen Umsatz- und Gewinnzuwächsen im dritten Quartal die Prognose für das Geschäftsjahr 2005 erneut angehoben.

Von Juli bis September stiegen die Erlöse im Vergleich zum Vorjahreszeitraum unter anderem wegen unverändert hoher Nachfrage und Preiserhöhungen um 11,2 Prozent auf 10,36 Milliarden Euro. Billigjobs kein Jobmotor: Niedrige Löhne und lange Arbeitszeiten sind, einer EU-Studie zufolge, kein Allheilmittel für mehr Beschäftigung. Dies habe ein Forscherteam festgestellt, als es den Dienstleistungssektor von zehn Ländern unter die Lupe genommen habe, berichtete das Institut Arbeit und Technik. So konnten Länder wie Schweden, Dänemark, Norwegen und Finnland die Beschäftigung im Dienstleistungssektor teilweise stärker steigern als die USA - trotz höherer Mindestlöhne, stärker regulierter Arbeitsmärkte und kürzerer Arbeitszeiten. In allen EU-Ländern liefert der Dienstleistungssektor den größten Beitrag zum Beschäftigungswachstum.