1. Region
  2. Wirtschaft

Leichter Frühjahrsaufschwung auf dem Arbeitsmarkt in der Region Trier

Wirtschaft : Leichter Frühjahrsaufschwung auf dem Arbeitsmarkt in der Region

Positive Nachrichten vom regionalen Arbeitsmarkt: Im Vergleich zum Januar haben im Februar mehr Arbeitgeber neue Mitarbeiter gesucht. Auch in der Gastronomie und Hotellerie gibt Grund zum Optimismus.

Nachdem zu Jahresbeginn mehr Menschen in der Region ohne Job waren, hat sich die Lage im Februar wieder leicht erholt. Wie die Agentur für Arbeit in Trier mtteilt, waren im Februar 139 Menschen weniger ohne Arbeit, aber immerhin noch 12.453 Männer und Frauen arbeitslos. Die Arbeitslosenquote ging damit gegenüber Januar leicht um 0,1 Prozentpunkte auf nun 4,2 Prozent zurück. Allerdings liegt dieser Wert um 0,5 Prozentpunkte über dem Vorjahreswert.

Auffallend ist, dass gegenüber Januar ein deutlicher Aufschwung bei der Nachfrage nach Arbeitskräften zu verzeichnen ist: Wie saisonal üblich, melden Betriebe der Baubranche aufgrund der verbesserten Witterungsbedingungen wieder mehr Stellen, sowohl für Fachkräfte als auch für Hilfskräfte, Und auch in der Zeitarbeit gibt es wieder mehr Jobangebote als in den vergangenen Monaten“, gibt Heribert Wilhelmi, Leiter der Agentur für Arbeit in Trier die aktuelle Lage wider.

Zunehmend optimistisch seien die Arbeitgeber auch in der Hotellerie und Gastronomie bezüglich einer baldigen Öffnung in den kommenden Wochen. „Sie suchen verstärkt Personal“, sagt Wilhelmi mit Verweis auf eine Öffnung der Außengastronomie und der Perspektive Schnelltests für die Nutzung von Innenräumen anwenden zu können.

Insgesamt wurden im Februar bei Agentur und Jobcentern 1086 neue Stellenagebote gemeldet, das waren im Vergleich zu Januar noch 282 Angebote weniger. Im Vergleich zum Vorjahresmonat liegen die Stellenmeldungen um 3,3 Prozent niedriger.