1. Region
  2. Wirtschaft

Luxemburg spricht Tango

Luxemburg spricht Tango

Luxemburg . Blitzchnell per Handy Videos oder Fotos versenden, Songs oder andere großen Dateien aus dem Internet herunterladen, durch die neue UMTS-Technik ist dies schneller möglich als mit der jetzigen GSM-Technik und seit Ende April steht dafür in Luxemburg das neue UMTS-Netz zur Verfügung.

UMTS (Universal Mobile Telecommunications System) ist mehr alsdoppelt so schnell wie der superschnelle T-DSL-Internetzugang derTelekom und dazu noch mobil. Fotos, Straßenkarten, Filmtrailerund vieles mehr werden im UMTS-Netz mit zwei Megabit pro Sekundeauf und vom Handy übertragen. Ein Foto der Porta Nigra wirdinnerhalb weniger Sekunden per UMTS-fähigem Handy versandt. Dieneue UMTS- oder auch G 3-Technik ist 200 mal schneller als diebisherige GSM-Technik und noch 40 mal schneller als die erst imletzten Herbst eingeführte GPRS-Technik. Luxemburg ist damit weltweit erst das fünfte Land mit einem Mobilfunknetz der dritten Generation und der Betreiber Tango hat für die neue Netzstruktur die bisherigen Basisstationen der GSM-Standorte genutzt. Das neue Handynetz deckt bisher etwa 70 Prozent der Landesfläche ab und ist von rund 90 Prozent der Bevölkerung nutzbar, bis Jahresende sollen diese Kapazitäten erhöht werden.

Laut dem Anbieter Tango sollen die Telefonpreise für das UMTS-Netz die gleichen sein wie für das Telefonieren mit GSM-Handys und Ende des Jahres seien genügend UMTS-fähige Handys aller Hersteller zu erschwinglichen Preisen auf dem Markt. Im Moment sind im Großherzogtum UMTS-Handys für rund 100 Interessierte vorhanden, die während einer dreimonatigen Testphase das schnellste aller Handynetze ausprobieren können und jeder zehnte Abonnent erhält gratis ein solches Handy.