1. Region
  2. Wirtschaft

Mit der Ausbildungsmesse auf neuen Wegen

Mit der Ausbildungsmesse auf neuen Wegen

Über den Hauptpreis im Wert von drei Übernachtungen mit Halbpension an der Ostsee darf sich Max Feyen freuen. Doch nicht nur darüber: Der 17-Jährige aus Plein (Kreis Bernkastel-Wittlich) hat bei der jüngsten Ausbildungsmesse in Trier einen großen Schritt in Richtung eigene Ausbildung getan.

Wittlich. "Ein schöner Nebeneffekt!" Mit diesen Worten freut sich der 17-jährige Max Feyen aus Plein über seinen Reisegutschein über drei Übernachtungen mit Halbpension im Aparthotel Am Weststrand im Ostseebad Kühlungsborn. Denn der junge Mann hat bei der jüngsten Ausbildungsmesse in der Industrie- und Handelskammer (IHK) Trier nicht nur erste konkrete Kontakte mir regionalen Betrieben um eine Ausbildungsstelle geknüpft. Mit seiner Teilnahme an drei Speed-Datings hat er sich gleich mehrere Chancen auf den Gewinn des Hauptpreises gesichert.
Die dritte Ausbildungsmesse "Dein Tag, Deine Chance - Ausbildungs jetzt!" des Netzwerkes aus Arbeitsagentur, Handwerkskammer, IHK und Trierischem Volksfreund sei für ihn "sehr interessant" gewesen, weil ihm zum ersten Mal der Blick für eine Vielzahl von Ausbildungswegen geöffnet worden sei. "Ich hatte eine kaufmännische Ausbildung bislang nicht auf dem Schirm, bin aber nun gestärkt worden, etwas in dieser Richtung zu suchen", sagt der 17-Jährige.
Nach Gymnasium, Wechsel an die Realschule und Mittlerer Reife macht Max Feyen nun im Wittlicher Fürstenhof in der Senioren-Tagespflege ein Freiwilliges Soziales Jahr, will das Sozialwesen kennenlernen und eine berufliche Orientierung finden. Die hatb er nun in der Tasche.
Mit der Ausbildungsmesse "Dein Tag, Deine Chance - Ausbildung jetzt!" findet der junge Mann jede Menge Informationen, bekommt Tipps für die Berufswahl und gewinnt neue Erkenntnisse. "Die Messe war sehr gut gemacht. Mich haben die Stände der Aussteller gleich angesprochen", ist Max Feyen begeistert. Er nutzt die Gelegenheit, sich gleich in drei Speed-Datings mit Betrieben und deren Ausbildungsangeboten auseinanderzusetzen: mit der Bundeswehr und der Provinzial-Versicherung sowie der Trierer Unternehmensgruppe Gracher.Einstellungstest und Bewerbung


Bei letzterer erfährt er alles über das Metier des Kredit-und Kautionsdienstleisters. "Wir haben uns nach der Messe schon getroffen. Ich mache einen Einstellungstest und habe mich um eine Ausbildung beworben", berichtet Feyen. Die Chancen stünden gut.
Die wenige Minuten dauernden Kurzgespräche im Speed-Dating haben ihn demnach als möglichen künftigen Mitarbeiter eines regionalen Betriebes gefordert, ihm aber auch Aussichten auf eine künftige Ausbildungsstelle verschafft.
Nun geht es jedoch erstmal mit der Freundin oder einem Freund an die Ostsee - entweder über die Weihnachtsfeiertage, spätestens jedoch vor Beginn einer neuen Ausbildung im Sommer. "Damit hätte ich bei der Teilnahme an den Speed-Datings niemals gerechnet", freut sich der doppelte Gewinner.