Nachgefragt: Experten beantworten Leserfragen am TV-Telefon zu Rheuma

Telefonaktion Rheuma : Kann das Rheuma sein?

Nachgefragt: Experten beantworten Leserfragen am TV-Telefon.

Die TV-Leser suchten in den zwei Stunden bei den drei Experten Rat. Eine kleine Auswahl der Fragen:


Können Funk- und Strommasten Rheuma auslösen?

Dr. med. Eric Köster, Facharzt für Innere Medizin, Nephrologie und Rheumatologie, Oberarzt für Innere Medizin II im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder in Trier: Mir ist es nicht bekannt.

Ich habe Polymyalgia rheumatica und die Beschwerden sind schlimmer geworden. Was raten Sie mir?

Köster: Vereinbaren Sie einen Termin bei Ihrem behandelnden Rheumatologen. Das Blut sollte nochmals untersucht werden. Vielleicht ist die aktuelle Immuntherapie nicht ausreichend oder es stecken noch andere Ursachen hinter den Beschwerden.

Bei mir wurde Rheuma diagnostiziert und ich habe das Cortison abgesetzt. Jetzt sind die Beschwerden wieder da. Was soll ich machen?

Köster: Zum Rheumatologen gehen. Zunächst sollten Sie wieder Cortison nehmen. Doch bei einer Dauertherapie sollte bei einer rheumatoiden Arthritis die Medikation durch eine sogenannte Basistherapie ergänzt werden, um Nebenwirkungen des Cortisons zu reduzieren – mit dem Ziel es ganz abzusetzen oder sehr niedrig zu dosieren.

Ich habe chronische Schmerzen und Fibromyalgie. Ist das Rheuma?

Dr. med. Bernhard Schmitz, Arzt für Orthopädie, Unfallchirurgie und Rheumatologie, Leitender Arzt der Belegabteilung Orthopädie im Klinikum Mutterhaus der Borromäerrinnen: Fibromyalgie ist kein Rheuma im eigentlichen Sinne und wird deshalb auch anders behandelt. Schmerztherapie sowie Maßnahmen zur Entspannung stehen im Vordergrund, nicht die klassischen Medikamente, die bei der echten Polyarthritis verwendet werden.

Ich habe Lupus Erythematodes und bin mir unsicher, ob die Dosis des Antimalariamittels richtig ist?

Dr. med. Frank Seydlitz, Internist, Nephrologe und Rheumatologe in der Nephrologischen Schwerpunktpraxis/Dyalyse: Die Medikation mit dem Antimalariamittel ist eine Basistherapie unabhängig von der Ausprägung der Erkrankung. Die Dosis ist abhängig vom Körpergewicht.

Morgens sind die Finger geschwollen, erst nach zwei Stunden kann ich sie wieder richtig bewegen. Eine Cortisontherapie hat geholfen. Kann das Rheuma sein?

Seydlitz: Hier besteht der dringende Verdacht auf eine rheumatoide Arthritis.

Mein Bein fühlt sich schwach an. Kann das Rheuma sein?

Schmitz: Es handelt sich eher um ein neurologisches Problem oder das Symptom eines Bandscheibenvorfalls.

Ich habe Rheuma. Sollte ich mich eher schonen oder mehr bewegen?

Schmitz: Rheuma und Bewegung schließen sich nicht grundsätzlich aus. Dies muss im Einzelfall entschieden werden. Wichtig ist, die Beweglichkeit der betroffenen Gelenke zu erhalten.

Mehr von Volksfreund