Neue Doppelspitze bei den Stadtwerken Trier

Trier · Führungswechsel: Arndt Müller wird zusätzlicher Vorstand bei den SWT Stadtwerken Trier. Olaf Hornfeck wurde zum Vorsitzenden des Vorstands berufen.

 Arndt Müller (links) und Olaf Hornfeck.

Arndt Müller (links) und Olaf Hornfeck.

Foto: SWT



Zunehmende Regionalisierung, Ausbau der Erneuerbaren Energien, Kooperationen in Sachen regionaler Infrastruktur und deutschlandweiter Energievertrieb: Das Aufgabengebiet der SWT Stadtwerke Trier ist in den vergangenen Jahren erheblich gewachsen. Die Anzahl der Mitarbeiter ist von etwa 670 im Jahr 2008 auf heute etwa 760 gestiegen. Um dieser Entwicklung gerecht zu werden, hat der Verwaltungsrat der SWT mit Wirkung ab Mai Arndt Müller als zusätzlichen Vorstand berufen. Er wird zukünftig zusammen mit Olaf Hornfeck, der zeitgleich zum Vorsitzenden des Vorstands berufen wird, die Geschäfte der SWT-Unternehmensgruppe leiten. Das teiltev das Unternehmen jetzt mit.

"Die Aufsichtsgremien der SWT Stadtwerke Trier sehen in der Verstärkung des Vorstands einen guten und notwendigen Schritt für die Stadtwerke, um die wachsenden Aufgaben zu meistern, denen sich das Unternehmen heute stellt und morgen stellen möchte", sagt Triers Oberbürgermeister und SWT-Verwaltungsratsvorsitzender Klaus Jensen. Die Zuständigkeiten der Vorstände seien bewusst nicht nach technischen und kaufmännischen Aufgaben unterteilt, sondern nach strategischen Entwicklungsfeldern. "Wir sehen in der Erweiterung die Basis für eine nachhaltige Unternehmensentwicklung der Stadtwerke als regionales Infrastruktur- und Dienstleistungsunternehmen, regionalen Energieerzeuger und deutschlandweiten Energievertrieb", sagt Hornfeck.

Hornfeck übernimmt die Leitung der Zweige Vertrieb und Marketing, Unternehmenssteuerung, Verkehr und Parken, Erzeugung und Contracting sowie Technischer Service. Arndt Müller führt die Zweige Netzwirtschaft (regulierter Markt), Netze und Anlagen, Bad und Liegenschaften, Öffentlich-rechtliche Angelegenheiten sowie SWT trilan. Die Unternehmenseinheiten Revision, Personal/Recht/Personalentwicklung, Öffentlichkeitsarbeit/Interne Kommunikation sowie IT und Druckerei sind zukünftig beiden Vorständen zugeordnet.

"Ich freue mich über das Vertrauen und möchte in Zukunft die bisherige erfolgreiche Arbeit bei den Stadtwerken Trier fortführen und intensivieren", sagt der neue SWT-Vorstand Arndt Müller. "Ein Ziel für die nahe Zukunft ist etwa der Aufbau eines regionalen Trinkwasserverbundsystems zwischen Prüm und Trier, um die hohen Qualitätsstandards unseres Trinkwassers in der Region bei günstigen Preisen sicher zu stellen", sagte Müller.

Zur Person:
Arndt Müller wurde 1967 in Trier geboren. Er hat in Offenburg Versorgungs- und Energietechnik studiert. Nach seinem Abschluss als Diplom-Ingenieur (FH) hat Müller berufsbegleitend noch ein Studium zum Technischen Betriebswirt absolviert. Er arbeitet seit 1997 für die Stadtwerke Trier. Seit 2003 verantwortet Müller den Bereich "Asset Management" bei SWT, den Bereich, der sich mit der Netzinfrastruktur und den dazugehörigen Anlagen beschäftigt. Im Jahr 2009 wurde Müller zum Vertreter des SWT-Vorstands und zum Sprecher des Vorstands der Kommunale Netze Eifel AöR ernannt. Seit 2010 ist er stellvertretender Landesgruppenvorsitzender des Deutschen Vereins des Gas- und Wasserfachs (DVGW) sowie Mitglied des DVGW-Bundesvorstands. Müller lebt mit seiner Frau und seinem neunjährigen Sohn in Kasel an der Ruwer. Zu seinen Hobbys gehören Schach, Fußball und die Pflege seiner Obstbäume.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort