1. Region
  2. Wirtschaft

Neue Messe "ZuTech" in Trier lockt mit Robotik

Technik : Von Roboter bis 3D-Drucker: Zukunftstechnik als Job-Motor - Neue Messe in Trier

Viele Berufe entwickeln sich derzeit digital weiter: Die erste Berufsentwicklungsmesse ZuTech in Trier soll den Standort stärken.

() Vom Amboss bei den Römern bis zur robotergesteuerten Schnellschmiede: Viele Berufe haben sich in den vergangenen Jahrhunderten und Jahrtausenden weiterentwickelt – und bleiben dennoch in der Arbeitswelt gefragt. Denn die Fähigkeiten werden auch heute noch gebraucht – angepasst an die wirtschaftliche Realität. Und so versteht sich die „ZuTech“ vom 30. März bis 1. April im Energie- und Technikpark im Trierer Norden als erste Berufsentwicklungsmesse, die die Zukunft der Arbeit zum Thema macht. „Wir möchten Impulsgeber für junge Leute sein, keine Angst vor Technik zu haben“, sagt Veranstalter Jörg Schädlich. Unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsidentin Malu Dreyer präsentieren die Aussteller – vom Bundesbildungsministerium über das Deutsche Forschungszentrum für künstliche Intelligenz bis hin zu den Berufsbildenden Schulen Trier, das Balthasar-Neumann-Technikum oder die Stadtwerke Trier und Fanuc Robotic, „wie Technik erlebbar werden kann“, sagt Schädlich.

Den Ausstellern böte die Messe die Gelegenheit, spielerisch und verständlich etwa 3D-Fertigungstechnik in der Holzverarbeitung oder Wärmebild-Sensorik zu erklären. Die Besucher könnten ebenfalls anhand verschiedener Roboter – vom kollaborativen Roboter, der den Menschen unterstützt, bis hin zum Industrieroboter – die Zukunft des Arbeitens erleben. Die Agentur für Arbeit stellt eine Beratungsinsel vor, bei der junge Leute mit VR-Brillen in Wunschberufe reinschnuppern können.

Ergänzt wird die Messe, die sich als Auftakt für eine Reihe zur künftigen Arbeitswelt versteht und unter dem Motto „Zukunft hautnah erleben“ steht, um verschiedene Fachvorträge.

Die Stadt Trier als Kooperationspartner der Messe wird durch Oberbürgermeister Wolfram Leibe vertreten sein: „Die Arbeitswelt entwickelt sich rasant, der große Trend der Digitalisierung spiegelt sich durchgehend in allen Berufsfeldern. Von daher ist der Blick auf die Zukunft der Arbeitswelt gerade für junge Menschen wichtig“, sagt er.

Zielgruppe der „ZuTech“ sind Schülerinnen und Schüler, Studentinnen und Studenten und Eltern einerseits, andererseits aber auch die Entscheidungsträger aus Wirtschaft und Politik, die sich über anstehende Veränderungen in der Berufswelt informieren wollen.

Termin: 30. März bis 1. April, täglich von 9 bis 17 Uhr, Eintritt: 6 Euro inklusive Anfahrt mit ÖPNV.

https://www.zu-tech-trier.de