Neue Wege zum Hahn

TRIER/LAUTZENHAUSEN. (sas) Auf dem Flughafen Hahn ist zumindest in der Nähe des Terminals kostenloses Parken nicht mehr möglich. Inzwischen ist etwa die Hälfte der 6500 Plätze gebührenpflichtig. Eine neue Alternative gibt es von Trier aus: ein täglicherDirektbus.

Urlauber, die mit dem Auto zum Flughafen Hahn reisen, müssen nun pro Tag drei Euro für ihr Fahrzeug bezahlen. Kostenlose Parkplätze gibt es zwar immer noch, allerdings sind sie weiter vom Flughafen entfernt. Durch Investitionen in Höhe von drei Millionen Euro habe sich die Zahl der Stellplätze auf 6500 erhöht, sagt Flughafensprecherin Maria Hobert. Auch für den bislang kostenlosen Parkplatz P2 muss nun bezahlt werden. Jeder Tag kostet drei Euro, die Woche 18 Euro. Teurer, dafür aber näher, ist das Parken direkt vor dem Terminal auf P1 mit einem Tagessatz von zwölf Euro. Kostenlos parkt man auf P7 und P8, muss aber einen Fußmarsch von 20 Minuten in Kauf nehmen. Hilfe bietet ein kostenpflichtiger Shuttle-Bus. Wer auf den Parkstress verzichten möchte, kann eine der täglich 72 Busverbindungen zum Hahn nutzen, die zwischen 5 Uhr morgens und 1 Uhr nachts fahren. Neu ist eine tägliche Direktbusverbindung vom Hauptbahnhof Trier zum Hahn. Sechs mal täglich verkehrt ein Bus der Firma Jozi-Reisen ohne Zwischenhalt mit einer Fahrzeit von einer Stunde und 20 Minuten zwischen Trier und dem Flughafen. Eine einfache Fahrt kostet zwölf Euro für Erwachsene, Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren zahlen acht Euro. Informationen über den Fahrplan unter Telefon 06502/5090. Möglicherweise erweitern sich die Flugreisen vom Hahn schon bald. Die Optionen für Passagier- und Frachtflüge von Hahn nach Tunesien würden ausgelotet, teilte der rheinland-pfälzische Ministerpräsident Kurt Beck nach einem Gespräch mit dem tunesischen Botschafter Fethi Merdassi mit.