Neugier auf den Neuen

Von der Sonne verwöhnt wurden die gut 250 Gäste beim Sommerfest der Industrie- und Handelskammer Trier. In launiger Atmosphäre bot sich Gelegenheit, den langjährigen Hauptgeschäftsführer Arne Rössel zu verabschieden und Nachfolger Jan Glockauer vielen Firmenchefs vorzustellen.

Trier. War es das tolle Wetter für ein Sommerfest oder doch die Neugier auf den neuen Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer (IHK) Trier, Jan Glockauer? Die Promidichte beim Sommerfest der IHK braucht kaum Vergleiche zu fürchten. Mit der rheinland-pfälzischen Arbeits- und Sozialministerin Malu Dreyer (SPD) und ihrem Parteikollegen, Finanzminister Carsten Kühl, war die Landesregierung gut vertreten, zahlreiche Bundes- und Landtagsabgeordnete und Triers Oberbürgermeister Klaus Jensen gaben sich ein Stelldichein.
Trotzdem hielt sich IHK-Präsident Peter Adrian nicht mit langen Reden auf. Arne Rössel, der nach elf Jahren an der IHK-Spitze in Trier nun neuer Hauptgeschäftsführer der IHK Koblenz ist, bekam eine Urkunde und freundliche Worte. "Sie haben die IHK Trier zu einer modernen und gut funktionierenden Kammer ausgebaut. Als Trierer kann ich trotzdem nicht verstehen, dass Sie nach Koblenz gehen", meinte Adrian und fügte verschmitzt hinzu: "Der letzte Trie rer der das gemacht hat, war Kurfürst Clemens Wenzeslaus vor vielen Jahrhunderten." Der habe dort das Schloss gebaut und sei danach von den Franzosen verjagt worden.
Adrian freute sich, den Unternehmern den neuen Frontmann der IHK vorzustellen. Jan Glo ckauer, seit einigen Wochen im Amt, hat auch schon einer ganzen Reihe von Vollversammlungsmitgliedern die Aufwartung gemacht. "Sympathisch", "sehr kommunikativ", "mit dem kann man reden", "der richtige Mann", waren denn auch die ersten Meinungen, die beim Ausklang zwischen Wein und Häppchen zu hören waren. hw