Region ganz vorn

TRIER. (fpl) Ein Konzept greift: Mit mehr als 250 Job-Vermittlungen für Menschen, die älter als 50 Jahre und längere Zeit ohne Arbeit sind, liegt die Region Trier bundesweit vorn. Dies teilte das Bundes-Arbeitsministerium nach einem Ortstermin in der Handwerkskammer (HWK) Trier mit.

Das Konzept "Perspektive 50 plus" der regionalen Arbeitsgemeinschaften, Kammern und Bildungsträger zur Vermittlung älterer Arbeitsloser wird vom Bund gefördert. Es geht zurück auf den Wettbewerb "Perspektive 50 plus" und hatte sich dabei 2005 als einziger rheinland-pfälzischer Vorschlag durchgesetzt. Verantwortlich für den Erfolg: die neun Vermittlungszentren verschiedener Bildungsträger, in denen die Teilnehmer betreut und geschult werden. Die HWK betreibt zwei (Trier, Gerolstein), allein dort verhalf man 62 Menschen zur Beschäftigung.