Wirtschaft: Rheinland-pfälzischer Gastro-Verband will Rauswurf von Hotelier endgültig besiegeln

Wirtschaft : Rheinland-pfälzischer Gastro-Verband will Rauswurf von Hotelier endgültig besiegeln

In einer Woche stimmt der Dehoga-Vorstand über den Ausschluss eines Kritikers von Präsident Gereon Haumann ab. Der verbandsinterne Streit dürfte auch danach weitergehen.

Der verbandsinterne Streit beim rheinland-pfälzischen Hotel- und Gaststättenverband Dehoga geht in die nächste Runde: Heute  in einer Woche soll über den von der Dehoga-Spitze beschlossenen Rauswurf des Traben-Trarbacher Hoteliers Matthias Ganter endgültig entschieden werden.

Der sogenannte große Vorstand des Gastro-Verbands wurde deshalb zu einer Sitzung nach Bad Kreuznach eingeladen, wie Geschäftsführerin Anna Roeren-Bergs auf Anfrage unserer Zeitung bestätigte. Dem Gremium gehören neben dem neunköpfigen Präsidium auch die Vorsitzenden der 32 Kreisverbände an. Der renommierte Traben-Trarbacher Hotelier Ganter (Jugendstilhotel Bellevue, Moselschlösschen) ist Sprecher einer Gruppe von 20 Unternehmern, die den Dehoga-Landesverband verklagt haben, weil sie die vorzeitige Amtszeitverlängerung von Präsident Gereon Haumann bis zum Jahr 2029 für unwirksam halten (der TV berichtete mehrfach). Die Kläger argumentieren, dass dies der Satzung des Verbands widerspreche.

Die Wahl sei „satzungsrechtlich einwandfrei und vom Verfahrensablauf ordnungsgemäß zustande gekommen“, argumentiert dagegen die Dehoga-Spitze. Wer recht hat, muss nun das Bad Kreuznacher Landgericht entscheiden. Die Verhandlung werde voraussichtlich im August oder September sein, sagte Gerichtssprecher Daniel Wahn unserer Zeitung. Geht es nach dem Willen des Dehoga-Präsidiums, ist bis dahin der Ausschluss von Matthias Ganter in trockenen Tüchern. Dem 57-Jährigen wird „verbandsschädigendes und unehrenhaftes Verhalten“ vorgeworfen. So habe der Hotelier etwa „bewusst wahrheitswidrige Behauptungen“ zu Honoraren des Präsidenten aufgestellt. Gereon Haumann soll an Vergütungen und Aufwandsentschädigungen jährlich rund 300 000 Euro bekommen.

Um den Rauswurf Ganters am nächsten Montag perfekt zu machen, reicht nach Dehoga-Angaben eine Mehrheit der abgegebenen Stimmen. Der Traben-Trarbacher Hotelier kündigte am Wochenende gegenüber unserer Zeitung an, gegen einen möglichen Ausschluss juristisch vorgehen zu wollen.

Mehr von Volksfreund