1. Region
  2. Wirtschaft

Riesling-Auktion 2020 des Bernkasteler Rings steigt am Samstag im IHK-Tagungszentrum in Trier.

Weinversteigerung : Restsüße Spezialitäten und ein besonderes Ausgebot

Riesling-Auktion 2020 des Bernkasteler Rings steigt am Samstag im IHK-Tagungszentrum in Trier.

(hw) Wer bei der Prädikatsweinversteigerung des Großen Rings auf den Geschmack gekommen ist, hat am Samstag, 19. September, ab 13 Uhr, gleich Gelegenheit, sich über die nächste Weinversteigerung in der Region zu informieren.

Coronabedingt fällt auch diese Versteigerung anders aus als in den Jahren zuvor. Teilnehmer an der Veranstaltung mussten sich im Vorfeld beim Bernkasteler Ring anmelden, um an dem Ereignis im Tagungszentrum der Industrie- und Handelskammer Trier teilnehmen zu können.

Doch auch hier bietet der Veranstalter ein Onlineangebot: Unter www.bernkasteler-ring.de können sich die Interessierten zuschalten. Sie werden dort mit Informationen versorgt. Es ist allerdings keine Liveübertragung geplant.

Die Weine, die 23 Winzer des Bernkasteler Rings vorstellen, sind höchst interessant. Zur Versteigerung kommt bei dieser Auflage als letztes Ausgebot und als möglicher Höhepunkt eine Berncasteler Trockenbeerenauslese Verticale vom Weingut Weingut Witwe Dr. H. Thanisch, Erben Müller-Burggraef aus den Jahrgängen 2009, 2010, 2011. Für diese drei Flaschen à 0,375 Liter liegt das Ausgebot, also der Start des Bietens, bei 500 Euro.

Für Weinliebhaber sind bei dieser Versteigerungen zehn mal drei Flaschen im Angebot.

Martin Kerpen, Vorsitzender des Bernkasteler Rings hofft auf eine gelungene Versteigerung: „Traditionsgemäß steht bei der Auktion der aktuelle Jahrgang 2019 im Fokus. Da der Riesling aber mit seinem Facettenreichtum auch in gereiften Weinen brilliert, werden exzellente Raritäten vergangener Jahre das einmalige Angebot wie gewohnt abrunden.“ Wer eine Eintrittskarte ergattert hat, kann sich bei der Vorprobe (ab 9 Uhr, dafür gibt es noch Restkarten)  „Premiere der Großen Gewächse des Jahrgangs 2019“ von deren Qualität überzeugen. 36 Große Gewächse stehen zur Verkostung bereit. Die müssen besondere Kritierien im Bernkasteler Ring erfüllen: Nur aus besten Steillagen und klassifizierten Weinlagen stammen diese Weine und zeichnen sich durch ein außergewöhnliches Reifepotenzial aus. Eine selektive Handlese, eine auf 50 Hektoliter je Hektar limitierte Erntemenge und eine strenge sensorische Prüfung sind die Voraussetzungen für dieses Spitzensegment.

Für die Auktion sind insgesamt 35 Lose aufgelistet – vom Qualitätswein bis zur Trockenbeerenauslese. Knapp 7000 Flaschen, von 0,375 bis 1,5 Liter kommen dabei unter den Hammer, darunter sind nach Qualitätsstufen zwei Qualitätsweine, vier Große Gewächse, zwei Kabinett, zehn Spätlesen, 13 Auslesen, ein Eiswein, zwei Beerenauslesen und vier Trockenbeerenauslesen.