| 20:46 Uhr

Rund 700 Interessierte bei Ausbildungsmesse "Dein Tag, Deine Chance"

Trier. Die Messe "Dein Tag, Deine Chance - Ausbildung jetzt!" ist ihrem Ruf als schnellste und effektivste Ausbildungsmesse in der Region wieder gerecht geworden. Drei intensive Beratungsstunden, 60 Firmen und mehr als 700 Besucher. Heribert Waschbüsch

Trier. Als gegen 13.30 Uhr die letzten regionalen Unternehmen ihre Stände aufgebaut haben, wird es am Eingang zum Tagungszentrum der Industrie- und Handelskammer schon unruhig. Erst etwas scheu und vorsichtig schlendern die ersten Ausbildungwilligen herein, dann geht es ganz schnell und die Messe nimmt ihren Lauf. Um 14 Uhr, zum offiziellen Start, sind die Ausbildungsbetriebe schon belagert.

Die meisten der 60 regionalen Unternehmen wissen schon um die Neugierde der Jugendlichen. Eugen Hahn, Ausbildungsbetreuer beim IT-Haus in Föhren, ist seit Jahren von der Messe angetan. "Wir sind schon zum siebten Mal dabei und haben hier auch schon viele Azubis gefunden. Das Positive ist, dass die Jugendlichen sehr interessiert sind und aus eigenem Antrieb hierherkommen. Es gibt keine Schulklassen, die sich gelangweilt durchquälen." Das IT- Haus gehört mit 240 Mitarbeitern und 22 Azubis zu den ausbildungseifrigsten Unternehmen in der Region.

Auch die Trierer Flachdachspezialisten alwitra (300 Mitarbeiter) sind bei der Messe zum wiederholten Mal dabei. "Wir haben diesmal alle sieben Azubis mit an den Stand gebracht. Einer von ihnen hat sich im vergangenen Jahr hier bei uns vorgestellt", sagt Ausbilder Stephan Dobritz. Sein Kollege Eric Neumeyer ist von dem Interesse der Bewerber angetan: "Wir haben viele gute Gespräche geführt und Kontakte geknüpft."

"Für uns ist die Messe ein Muss. Ein Unternehmen unserer Größe ist gerne bei dieser Veranstaltung", lobt Rainer Wagner, Ausbildungsleiter bei GKN Driveline. Das Trierer Unternehmen bildet bei 550 Mitarbeitern 58 Azubis aus. "Wir stellen jedes Jahr 16 Auszubildende ein", erklärt Wagner.

Auch für das Handwerk ist "Dein Tag, Deine Chance" ein wichtiger Treffpunkt. Stefan Zgrebski freut sich über "die vielen direkten Kontakte. Wir werben auch in Schulen für Nachwuchs". Das SHK-Unternehmen (Sanitär, Heizung, Klimatechnik) beschäftigt 20 Mitarbeiter und drei Azubis. Auch bei Jugendlichen und Eltern trifft das Konzept auf Zuspruch (siehe Extra).

Im kommenden Jahr feiert die gemeinsame Ausbildungsmesse von Industrie- und Handelskammer, Handwerkskammer, der Agentur für Arbeit Trier und Trierischem Volksfreund mit der zehnten Auflage ein kleines Jubiläum.Extra

Wie Jugendliche auf der Messe im IHK-Tagungszentrum Ausbildungschancen erkunden - einige Eindrücke. Lars Mandernach, 19 Jahre, weiß schon ganz genau was er will. "Ich mache im kommenden Jahr mein Abi und will unbedingt in den kaufmännischen Bereich." Die Messe bot ihm einen guten Einblick. Gut fand er das Speed-Datin bei Pro Musik und der Bitburger. Auch Dahvali Nonnenmann, 19 Jahre, schließt die Schule im kommenden Jahr mit dem Abi ab. "Ich möchte ein Duales Studium beginnen. Die Messe hat mir aber auch gezeigt, wie viele unterschiedliche Möglichkeiten es gibt. Einige Firmen hier bieten den Dualen Studiengang ja an." Zu den jüngeren Interessenten gehört Marvin Palzer, 14 Jahre, aus Badem (Eifelkreis Bitburg-Prüm). 2018 schließt er die Schule ab. Sein Motto: "Man kann sich nicht früh genug informieren." hw