Schloss Wachenheim baut auf Kernmarken

Schloss Wachenheim baut auf Kernmarken

Trier/Wachenheim. (hw) Der nach eigenen Angaben größte Sekthersteller der Welt, Schloss Wachenheim, baut sein schwächelndes Inlandsgeschäft um. Das Sortiment werde gestrafft, ertragsschwache Marken und Produkte würden eingestellt oder veräußert.

"Davon nicht betroffen sind die umsatzstarken Marken wie ‚Faber', ‚Schloss Wachenheim' oder ‚Feist'. Die Standorte Trier und Wachenheim werden ausgebaut", sagte ein Unternehmenssprecher dem TV. Kleinere Standorte in Böchingen (Rheinland-Pfalz) und in Wismar (Mecklenburg-Vorpommern) werden geschlossen. Bis 2010 soll so die Mitarbeiterzahl in Deutschland um 60 Menschen reduziert werden. In Trier hat Schloss Wachenheim rund 160 Mitarbeiter, im Gesamtkonzern sind es rund 1300. Im vergangenen Jahr hat Schloss Wachenheim insgesamt 256 Millionen Flaschen abgesetzt. Das Geschäft in Deutschland fiel aber gegenüber Osteuropa und Frankreich zurück.