1. Region
  2. Wirtschaft

Schüler steigen in den Aktienmarkt ein

Schüler steigen in den Aktienmarkt ein

Heute in einer Woche startet die 32. Auflage des Planspiels Börse. Die vier regionalen Sparkassen erwarten wieder rund über 400 Schüler-Spielgruppen - und sehen die Börsensimulation als wichtigen Bestandteil der Wirtschaftserziehung.

Trier. "Schüler im Börsenfieber" ist der Titel des Lehrermaterials, in dem 20 flankierende Unterrichtseinheiten zum Thema Wirtschaft, Aktienhandel vorgestellt werden. Im Börsenfieber werden sich vom 1. Oktober bis 10. Dezember auch wieder Tausende Schüler aus der Region befinden. Mit einem virtuellen Kapital von 50 000 Euro können sie dank Planspiel Börse an sechs europäischen Börsen insgesamt 175 Wertpapiere handeln, müssen sich als Team (drei bis fünf Schüler) auf Kauf- und Verkaufs-Entscheidungen einigen, müssen sich parallel über Unternehmen, Politik und Kurse informieren, um am Ende den höchstmöglichen Bestand im Depot zu haben.
Praxis für den Unterricht


"Das Planspiel Börse ist ein spannender Spiegel der Weltwirtschaft", sagt Franz-Josef Scharfbillig, schon seit vielen Jahren Betreuer des Planspiels bei der Sparkasse Trier: "Schüler haben die Möglichkeit zwar spielerisch, aber auf sehr verantwortungsvolle Weise die Gesetze des Aktienhandels zu erlernen. Somit ist das Planspiel eine praxisnahe Ergänzung des Unterrichts." Angesichts der bisher eingegangenen Anmeldungen rechnet man bei der Sparkasse Trier erneut mit rund 180 Spielgruppen, die ab 1. Oktober in die Aktienwelt eintauchen werden.
Sascha Hemm ist bei der Sparkasse Mittelmosel - Eifel Mosel Hunsrück der Projektverantwortliche für Planspiel Börse - und er kann aus eigenen Erfahrungen sprechen, wenn er die in den Kreisen Bernkastel-Wittlich und Cochem-Zell erwarteten 80 Spielgruppen berät: "Als Schüler habe ich Europas größtes Börsenspiel vor über zehn Jahren selbst dazu genutzt, mich mit der Börse und den damit verbundenen wirtschaftlichen Zusammenhängen auseinanderzusetzen. Nun werden sich viele junge Menschen aus unserem Geschäftsgebiet beim diesjährigen Planspiel Börse wieder mit den Funktionsweisen der Finanzmärkte auf spielerische Art und Weise vertraut machen."
Bei der Kreissparkasse Bitburg-Prüm erwartet man in diesem Jahr ebenfalls rund 80 Spielgruppen, nach 65 Schülergruppen und zehn mit Auszubildenden in 2013. Jessica Widowsky, bei der KSK seit diesem Sommer für Planspiel Börse zuständig, sieht die Börsensimulation als wichtigen Bestandteil der Wirtschaftserziehung: "Planspiel Börse bietet jungen Menschen die Möglichkeit, das Börsengeschehen einmal live mitzuerleben. Durch die Teilnahme gewinnen sie wichtige Kenntnisse über wirtschaftliche Zusammenhänge und erlangen wertvolle Erfahrungen, die ihnen bei ihrer eigenen finanziellen Vorsorge den entscheidenden Vorteil bringen."
TV als Kooperationspartner


Über die Kreissparkasse Vulkaneifel melden sich schon traditionell fast alle weiterführenden Schulen im Kreis für Planspiel Börse an. Wie im Vorjahr rechnet die Projektverantwortliche Annette Heller mit rund 350 teilnehmenden Schüler aus 70 Spielgruppen. Für Heller ist neben der Wirtschaftskompetenz, den eigenverantwortlichen Entscheidungen und dem Thema Nachhaltigkeit vor allem ein Aspekt wichtig: "Nicht zu unterschätzen sind der Teamgeist und das Einüben sozialer Kompetenzen: Konflikte lösen, Absprachen einhalten, andere überzeugen, innerhalb der Spielgruppe kooperieren. All das sind wichtige Fähigkeiten, die weit über die Schule Bedeutung haben." Zum fünften Mal ist der Trierische Volksfreund Kooperationspartner der regionalen Sparkassen, zum fünften Mal erhält jede Spielgruppe im Projektzeitraum (außer den Herbstferien) den TV in die Schule geliefert, um sich tagesaktuell zu informieren.
Schülergruppen können sich noch bis Mitte November bei den vier regionalen Sparkassen anmelden, denn die Teilnahme lohnt sich auch finanziell - denn jede Sparkasse schüttet über 500 Euro Preisgelder für die erfolgreichsten Spielgruppen aus, zudem gibt es eine regionale Nachhaltigkeitswertung für die besten drei Spielgruppen. Und wie in den beiden vergangenen Jahren winkt den besten Spielgruppen auch die Teilnahme an der Siegerveranstaltung, die im Frühjahr 2015 an ein Basketballspiel der TBB Trier in der Arena gekoppelt sein wird.
Weitere Informationen unter <%LINK auto="true" href="http://www.planspiel-boerse.de" class="more" text="www.planspiel-boerse.de"%>
Extra

Dax-Tipp: Nicht nur die Schüler-Spielgruppen, auch TV-Leser können beim Planspiel Börse gewinnen. Schon traditionell gibt es wieder den "Dax-Tipp". Volksfreund-Leser können bis 14. November schätzen, auf welchem Stand sich der deutsche Leitindex zum Projektende am 10. Dezember, 11 Uhr, befindet. Insgesamt schütten die regionalen Sparkassen Gewinne in Höhe von 850 Euro aus. Teilnahme-Coupons werden im Volksfreund abgedruckt und liegen auch bei jeder regionalen Sparkassenfiliale ab Mitte Oktober aus. BP