Schüler werden zu Jung-Aktionären

Schüler werden zu Jung-Aktionären

Nach den Sommerferien können sich alle Schüler mit ihren Spielgruppen bei den regionalen Sparkassen für das Planspiel Börse anmelden. Vom 1. Oktober bis 10. Dezember werden sie dann zu Experten in Sachen Aktienhandel.

Trier. Zunächst erstmals über der magischen Marke von 10 000 Punkten, dann wieder knapp unter 9000 Zählern - der Dax hat in diesem Jahr schon eine Berg- und Talfahrt hingelegt. Schon traditionell erwarten die Analysten ab dem Herbst wieder eine Jahres-Endrallye, aber die zahlreichen aktuellen Krisen in der Welt können auch das Gegenteil bewirken.
Wie sich die Börse, der Dax und die Wirtschaft entwickeln, können Schüler von Oktober bis Dezember wieder hautnah erleben - ohne eigenes Risiko einzugehen. Zum 32. Mal bieten die Sparkassen in der Region, Deutschland und Europa wieder die Börsensimulation Planspiel Börse an, bei der Schüler lernen, Geld nachhaltig in Aktien anzulegen.
Zum Start am 1. Oktober erhalten alle angemeldeten Spielgruppen ein virtuelles Kapital von 50 000 Euro, das es sinnvoll und im Team anzulegen gilt. Wer dann zum Ende von Planspiel Börse am 10. Dezember den höchsten Betrag in seinem Depot hat, ist der Sieger.
Geldpreise für die Sieger


Die vier regionalen Sparkassen - Sparkasse Trier, Sparkasse Mittelmosel - Eifel Mosel Hunsrück sowie die Kreissparkassen Bitburg-Prüm und Vulkaneifel - haben alle weiterführenden Schulen angeschrieben. Schüler, die eine Spielgruppe (drei bis fünf Teilnehmer) gründen wollen, können sich online oder persönlich nach den Sommerferien bei der jeweiligen Sparkasse anmelden. Auch Nachmeldungen sind bis 12. November möglich - alleine schon wegen der in diesem Jahr sehr späten Sommerferien.
Ab 1. Oktober werden die Depots des Planspiels Börse, in dem ausschließlich online gehandelt wird, freigeschaltet. Dann können die Jung-Aktionäre die insgesamt 175 Titel kaufen oder verkaufen - und dabei lernen, wie Wirtschaft und Börse funktionieren und welchen Einfluss die internationale Politik auf die Aktien hat.
Und zu gewinnen gibt es auch etwas: Die erfolgreichste Spielgruppe jeder der vier regionalen Sparkassen erhält 250 Euro, die vier Zweitplatzierten jeweils 150 Euro und die vier Dritten je 100 Euro. Daneben gibt es weitere Preise für die Sieger der jeweiligen Schulformen. Gemeinsam schreiben die vier Sparkassen wieder einen Nachhaltigkeitspreis aus - denn beim Planspiel Börse gilt: Zocken ist tabu. Die regionalen Spielgruppen, die mit nachhaltigen Börsenwerten den größten Gewinn erzielt haben, erhalten Geldpreise im Gesamtwert von 500 Euro.
Als Kooperationspartner liefert der TV jeder Spielgruppe während des Projektzeitraum (außer den Herbstferien) den Volksfreund täglich in die Schule, damit sich die Nachwuchs-Börsianer über das Wirtschaftsgeschehen informieren und ihre Kaufentscheidungen treffen können. Zudem stellt der Volksfreund die erfolgreichsten Spielgruppen und ihre Anlage-Strategien vor und Aktienexperten der Sparkassen geben Tipps, wie man das Beste aus seinem Depot während Planspiel Börse macht.
Aber auch TV-Leser können gewinnen. Schon traditionell gibt es wieder den "Dax-Tipp". Volksfreund-Leser können schätzen, auf welchem Stand sich der deutsche Leitindex zum Projektende am 10. Dezember, 11 Uhr, befindet. Insgesamt schütten die regionalen Sparkassen Gewinne in Höhe von 850 Euro aus.Extra

Ansprechpartner und Informationen: Folgende Ansprechpartner sind bei den vier regionalen Sparkassen für das Planspiel Börse zuständig: Sparkasse Trier: Franz-Josef Scharfbillig Sparkasse Mittelmosel EMH: Sascha Hemm Kreissparkasse Bitburg-Prüm: Jessica Widowsky Kreissparkasse Vulkaneifel: Annette Heller Für alle Schulen aus Trier und Trier-Saarburg veranstaltet die Sparkasse Trier am 19. September um 14.30 Uhr eine Informationsveranstaltung, bei der die Börsensimulation von Experten in der Hauptstelle in der Theodor-Heuss-Allee vorgestellt wird. BP