Selbstheilung!?

Nach drei Monaten vergeblicher Suche nach einem Nachfolger für Klaus Eierhoff geben die Delton-Chefs auf. Trotz zahlreicher Kandidatengespräche mit Top-Logistikern wollte keiner bei Thiel Logistik anheuern. Nicht, dass das Unternehmen dank der Führung durch den rigiden Sanierer Eierhoff nicht vorangekommen wäre: Die Holding in Grevenmacher wurde ausgedünnt, die Strategie auf acht Bereiche konzentriert und krankende Betriebsteile verkauft. Dennoch scheint das Schiff den meisten Managern noch zu stark zu schwanken. Die Gründe: unklare Arbeitsteilung, Gerüchte über eine Zerschlagung Thiels, zwei aufeinander folgende Gewinnwarnungen - und, so lautet jedenfalls die Kritik von Ex-Vorstandschef Eierhoff: Der Verwaltungsrat rede dem Vorstand zu viel dazwischen. Dieses Problem haben die Delton-Verweser nun auf ihre Art gelöst: Der Vorstand ist aufgelöst, der Verwaltungsrat - das Delton-Management selbst - übernimmt die Leitung von Thiel Logistik. Das wird vielleicht den Kurs stabilisieren, die Analysten beruhigen; ein Freibrief für eine höhere Rendite ist dies allein aber nicht. s.schwadorf@volksfreund.de