1. Region
  2. Wirtschaft

Simon-Fleisch steigt bei Prümer Schlachterei ein

Simon-Fleisch steigt bei Prümer Schlachterei ein

Die Wittlicher Großschlachterei Simon-Fleisch hat vom niederländischen Konzern Vion Food einen 50-prozentigen Anteil am Schlachthof Fuchs in Prüm erworben.

Denn mittelfristig will Simon-Fleisch die Rinderschlachtung auf den Standort Prüm konzentrieren. Diese spielt in Wittlich, wo wöchentlich 20.000 Schweine aber nur 150 bis 200 Rinder zerlegt werden, eine untergeordnete Rolle.

Wenn die Kartellbehörde zustimmt, erfolgt der Verkauf rückwirkend zum 31. Dezember 2013. Die Fuchs GmbH wird wie bisher von Klaus-Dieter Fuchs (50) als geschäftsführendem Gesellschafter gemeinsam mit seinen Töchtern geführt. Zum weiteren Geschäftsführer wurde Paul J. Simon (63) bestellt.

In Prüm werden wöchentlich etwa 350 Rinder und 200 Schweine geschlachtet. Die Tiere stammen ausschließlich aus der Region. Das Unternehmen beschäftigt ca. 35 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2013 einen Umsatz von knapp 20 Millionen Euro. Zur Simon-Fleisch Gruppe zählen neben der Klaus-Dieter Fuchs GmbH auch die Eifeler Fleischwaren GmbH in Lissendorf. Die Gruppe erwirtschaftet einen Jahresumsatz von 220 Millionen Euro.