| 17:10 Uhr

T-Systems
T-Systems baut Stellen ab: Standort Trier vor dem Aus?

Bonn/Trier. (hw) Die schwächelnde Telekom-Großkundentochter T-Systems will bis 2020 rund 6000 Stellen allein in Deutschland streichen – weltweit sollen es 10 000 sein.
Heribert Waschbüsch

Zudem soll die Zahl der Standorte bundesweit auf acht reduziert werden.

„Die Situation für den Standort Trier ist sehr schwierig“, sagt Verdi-Gewerkschaftssekretär (Rheinland-Pfalz/Saarland) Holger Meuler dem TV auf Anfrage. In Trier sind noch etwa 20 Mitarbeiter bei T-System beschäftigt.

Weitere, etwa 60 Beschäftigte,  sind bei der Deutschen Telekom IT GmbH, die von den Streichungen nicht betroffen sind. Sollten die Standorte Trier und Saarbrücken geschlossen werden, wären die nächsten Einsatzorte in Bonn, Frankfurt und Darmstadt. „Wir werden alles für die Kollegen tun und mit Aktionen gegen die Stellenstreichungen protestieren“, kündigte Meuler an. Zudem laufen in dem Bereich derzeit auch noch Tarifgespräche.

T-Systems hat weltweit derzeit rund 37 000 Mitarbeiter, in Deutschland arbeiteten bislang 18 000 Menschen. Al Saleh kündigte den Mitarbeitern laut Sprecher an, dass langfristig global mehr als 30 000 Menschen für das Unternehmen tätig sein sollen.