TIPPS

Schutz vor unerwünschten Mails Vorsicht bei angeblich kostenlosen Angeboten im Internet. Anbieter müssen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Widerufsregeln bei ihren Offerten nennen. Fehlen diese Angaben oder tauchen diese nur versteckt irgendwo auf, am besten Finger weg von dem Angebot.

Kleingedrucktes genau studieren. Vorsicht bei Registrierungen. Wer die angeblich kostenlosen Angebote haben will, muss sich meist registrieren und seine Daten nennen. Oft landen diese dann bei Adresshändlern und schon sind Spam-Mails Tür und Tor geöffnet. Sich genau über Anbieter informieren im Internet oder bei den Verbraucherzentralen. Vertrag widerrufen: Nach dem Fernabsatzgesetz können im Internet geschlossene Verträge innerhalb von zwei Wochen widerrufen werden.