1. Region
  2. Wirtschaft

Traben-Trarbach: Was junge Leute am 20. Mai bei der Ausbildungsmesse erwartet.

Ausbildungsmesse : Raus aus der Schule, rein in den Beruf - Was junge Leute am 20. Mai bei der Ausbildungsmesse an der Mosel erwartet

Der Countdown zur 17. Ausbildungsmesse „Dein Tag, Deine Chance – Ausbildung jetzt!“ am 20. Mai in Traben-Trarbach läuft. So sollten sich junge Leute vorbereiten.

„Raus aus der Isolation, rein in die berufliche Wirklichkeit!“ Carl-Ludwig Centner, Geschäftsführer Ausbildung der Handwerkskammer (HWK) Trier formuliert klar, was der Wunsch des Ausbildungsnetzwerkes aus HWK, Industrie- und Handelskammer (IHK), Agentur für Arbeit Trier und Trierischem Volksfreund ist: Jungen Leuten eine berufliche Orientierung bieten und damit nicht nur ihnen eine Perspektive für ihre Zukunft zu geben, sondern auch den Betrieben der Region Trier den dringend benötigten Nachwuchs zu geben. Wo könnte dies besser geschehen als im direkten Austausch von Gesicht zu Gesicht bei der bereits 17. Auflage der Ausbildungsmesse „Dein Tag, Deine Chance – Ausbildung jetzt!“ am Freitag, 20. Mai, 12 bis 16 Uhr in der Lorettahalle Traben-Trarbach.

„33 Ausbildungsbetriebe und die vier Organisatoren repräsentieren in Traben-Trarbach das regionale Ausbildungsplatzangebot. In der Anmeldephase haben wir mitbekommen, wie sehr sich die Aussteller wieder auf den direkten Kontakt mit den Schülerinnen und Schülern freuen, denn die Ausbildung junger Menschen ist für die Betriebe existenziell wichtig“, sagt Ulrich Schneider, Geschäftsführer Ausbildung bei der IHK Trier. Den Besuchern der Messe würden daher die unterschiedlichsten Ausbildungsberufe von Erziehern über Hotel- und Bankkaufleute, Kaufleute im Einzelhandel, Groß- und Außenhandel, sowie Büromanagement bis hin zu KFZ-Mechatronikern, Industrie- und Werkzeugmechanikern sowie IT-Systemelektronikern präsentiert. Schülerinnen und Schüler können an den Messeständen nicht nur nach Ausbildungs-, sondern auch nach Praktikumsplätzen fragen. Und HWK-Experte Centner ergänzt: „Das Wichtigste ist dabei, berufliche Erfahrung zu sammeln. Ob man einen solchen Beruf später ausübt, ist dabei zweitrangig.“

Denn die Lage am regionalen Ausbildungsmarkt ist angespannt: „Trotz der aktuellen Krisenherde und Unsicherheiten melden die Betriebe verstärkt Ausbildungsstellen. Mit derzeit 3.848 gemeldeten Ausbildungsplätzen steigt das Niveau sogar wieder leicht über den Wert vor der Corona-Pandemie“, sagt Isabell Juchem von der Trierer Arbeitsagentur. 2.324 Stellenangebote seien weiterhin unbesetzt. „Die regionalen Unternehmen wissen, dass der Fachkräftemangel auch in der Krise eine der drängendsten wirtschaftlichen Herausforderungen bleibt.“ Und so stünden die Chancen in der Heimatregion einen Ausbildungsplatz zu finden „sehr gut“. Rein rechnerisch kommen auf einen Bewerber oder eine Bewerberin aktuell 2,7 freie Ausbildungsplätze. „Junge Leute sollten bei der Ausbildungsmesse in Traben-Trarbach die Gelegenheit  nutzen, die Ausbildungsbetriebe ihrer Region persönlich kennenzulernen und sich über Ausbildungsberufe zu informieren“, sagt Juchem

Am Eingangsbereich der Lorettahalle gibt es einen Infopoint des Ausbildungsnetzwerks zur groben Orientierung. Berufsberater informieren und lenken die Jugendlichen durch die Halle.

Die Organisatoren empfehlen für Ausstellende wie Besuchende das Tragen einer Maske in der Halle.