Traditionsunternehmen Bautra stellt Insolvenzantrag

Trier · Das regionale Traditionsunternehmen Bautra aus Trier-Ehrang hat Insolvenzantrag gestellt. Das Amtsgericht Trier hat die Trierer Rechtsanwältin Christine Frosch zur vorläufigen Insolvenzverwalterin bestellt.

Trier. Seit vier Jahrzehnten gehört die Firma Bau- und Transportgeräte Handelsgesellschaft mbH (Bautra) aus Trier-Ehrang zu vielen Baustellen in der Region. Das 1972 gegründete Unternehmen hat sich auf den Verkauf und die Vermietung von Baugeräten wie Kränen und Baggern, aber eben auch Bauzäunen oder Werkzeugen spezialisiert.
Doch anscheinend haben die Geschäfte in letzter Zeit nicht besonders gut funktioniert. Für das Unternehmen wurde ein Insolvenzantrag gestellt. "Wir werden nun in den kommenden Tagen prüfen, wie es um die Firma bestellt ist", sagt die vorläufige Insolvenzverwalterin Christine Frosch. Das ausstehende März-Gehalt der 24 Mitarbeiter wird durch die Arbeitsagentur Trier vorfinanziert. Im Insolvenzfall ist normalerweise der Lohn der Mitarbeiter für drei Monate über das sogenannte Insolvenzgeld gesichert. Zeit für die vorläufige Insolvenzverwalterin, die Zukunftschancen des Unternehmens weiter auszuloten. In einer Betriebsversammlung wollte die Insolvenzverwalterin die Mitarbeiter informieren. hw