Trierer Krankenhausträger darf bei Main-Tauber GmbH einsteigen

Trier. (sey) Die Barmherzigen Brüder Trier (BBT) dürfen die Geschäftsführung der baden-württembergischen Krankenhaus und Heime Main-Tauber GmbH übernehmen. Das hat das Bundeskartellamt entschieden.

Über den beabsichtigten Einstieg der Brüder beim Verbundkrankenhaus Bernkastel-Wittlich (gehört zur Cusanus Trägergesellschaft Trier) haben die Wettbewerbshüter aber noch immer nicht entschieden. Wann damit zu rechnen sei, ist laut einem Kartellamtssprecher offen.

Zur Main-Tauber GmbH gehören das Krankenhaus Tauberbischofsheim sowie mehrere Senioren- und Pflegeheime mit insgesamt rund 530 Mitarbeitern. Alleiniger Gesellschafter ist der Main-Tauber-Kreis.

Der Orden der Barmherzigen Brüder ist mit 27 Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens einer der größten katholischen Träger von Krankenhäusern, Alten- und Behindertenhäusern in Deutschland. Die BBT-Gruppe beschäftigt nach eigenen Angaben knapp 9000 Mitarbeiter. Im Main-Tauber-Kreis gehört bereits das Caritas-Krankenhaus in Bad Mergentheim mehrheitlich zur BBT-Gruppe.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort