Unvergesslicher Abend

Die rund 500 Besucher beim Vortrag von Oliver Geisselhart können locker jedem der es wissen will, die elf US-Präsidenten nach dem Zweiten Weltkrieg aufzählen. Spiel oder Spaß haben ihren Platz bei Gedächtnistrainer Geisselhart, der in der "Erfolgs-Reihe" von TV, Wirtschaftsmagazin Macher und "Unternehmen Erfolg" ein dickes Ausrufezeichen setzte.

Trier. Wer wünscht sich das nicht? Ein Leben ohne Zettel. Für Gedächtnistrainer Oliver Geisselhart ist das kein Problem. "Sie haben noch nie etwas vergessen", ruft er den Gästen in der Europahalle Trier zu. "Sie haben sich es nur nicht gemerkt."

Mit der Technik von Oliver Geisselhart soll das in Zukunft nicht mehr passieren. Geisselhart setzt darauf, Erinnerungen mit persönlichen Bildern zu verknüpfen. Sechs Schritte hat der Erfolg-Referent beispielsweise für das "Merken von Namen" aufgestellt. Auffällige Merkmale, wie Brille oder Frisur "speichern", den Namen deutlich hören, den Namen "verbildern", diese Bilder verknüpfen und diese Verknüpfung mit allen Sinnen erleben, sind die ersten Schritte. "Es ist aber auch wichtig, dass diese Verknüpfung immer ihr Geheimnis bleibt und sie Herrn Müller nicht mit Herrn Mehlsack begrüßen", erzählt der Redner. Dabei wirbt Geisselhart für "bescheuerte Bilder" - je ungewöhnlicher und lustiger oder auch zweideutiger Bilder seien, desto einprägsamer seien sie auch.

"Gedächtnisstützen" gibt's von Oliver Geisselhart auch in Form von Beispielen. So hat er alle Zahlen mit Symbolen hinterlegt: Die Eins ist eine Kerze, die Drei ein Dreizack, die Vier ein Kleeblatt oder die Neun eine Schlange. Diese Zeichen können nun mit beliebigen Daten hinterlegt werden, jedes Symbol stehe für eine Schublade, und - mit dem Bild verknüpft - könne man sich dann leicht erinnern. So funktioniert das mit den US-Präsidenten, aber auch mit einem gewöhnlichen Tagesablauf und einer Reihe von Terminen. "100 Vokabeln so in einer Stunde zu lernen, ist kein Problem", wirbt Geisselhart. Ob die Übungen und Beispiele beim Publikum angekommen sind, wird sich daran zeigen, wie lange der "Erfolg-Referent" den Trierer Zuhörern im Gedächtnis bleibt.