Volle Zelte und viele Aufträge

Volle Zelte und viele Aufträge

BITBURG. (har) Rund 70 000 Besucher kamen am Wochenende zum 25. Beda-Markt nach Bitburg. Die Aussteller vermeldeten zahlreiche Auftragseingänge.

Ein breites Angebot von Konsumgütern über in der Region produzierte Lebensmittel bis hin zu landwirtschaftlichen Maschinen haben in diesem Jahr rund 70 000 Besucher zum 25. Beda-Markt nach Bitburg gelockt. Ein verkaufsoffener Sonntag in den Geschäften der Bitburger Innenstadt rundete das Angebot ab.Großes Interesse von Luxemburgern

Auf mehr als 4000 Quadratmetern überdachter Zeltfläche und an vielen Außenständen präsentierten sich vornehmlich Anbieter aus der Eifel. Im Zelt der Handwerker-Ausstellung der Volksbank Bitburg hatte der Platz trotz der Vergrößerung der Ausstellungsfläche gegenüber dem Vorjahr nicht ausgereicht, um allen Anfragen nach Standflächen gerecht zu werden. Die Stimmung bei den mehr als 100 Ausstellern bei der größten Verbraucher-Ausstellung in diesem Jahr in der Region ist bis auf wenige Ausnahmen durchweg positiv. Trotz schlechten Wetters waren viele Besucher gekommen, die konkret Dienstleistungen und Arbeiten nachfragten. Positiv von Ausstellern wurde auch das große Interesse von Verbrauchern aus Luxemburg bemerkt. Gerade bei den Handwerkern habe es viele Anfragen aus dem Nachbarland gegeben, hieß es bei den Ausstellern aus der Eifel, die seit Jahren zunehmend im Großherzogtum aktiv sind. Rund um die Viehauktionshalle in Bitburgs Süden stellten Anbieter landwirtschaftlicher Erzeugnisse sowie landwirtschaftlicher Geräte aus. Die Leistungsschau der Landwirtschaft ist eine der Keimzellen der Ausstellung. Ursprünglich jedoch hat der Beda-Markt seinen Ursprung in einer Automobil-Ausstellung. Die zahlreichen Autohäuser der Stadt präsentierten ihre Modelle in diesem Jahr zum zweiten Mal in einem eigenen Ausstellungszelt. Zudem gab es noble Karossen in der Schalterhalle der Kreissparkasse Bitburg-Prüm zu sehen.