Von Gaunern und Finanzjongleuren

"Gauner muss man Gauner nennen". Das Thema, das Ulrich Wickert am heutigen Montag den Gästen der "Erfolg-Reihe" in der Europahalle um 19.30 Uhr präsentiert, könnte im Zeichen der Finanzkrise kaum größere Brisanz besitzen.

Trier. (red) Der langjährige Tagesthemen-Moderator Ulrich Wickert kennt die Mechanismen der große Politik und der Wirtschaft wie nur wenige. Nun dürfen sich die Gäste der vom TV, dem Wirtschaftsmagazin Macher, Unternehmen Erfolg und dem Penta-Hotel organisierten Vortragsreihe "Erfolg" auf das enorme Wissen und das Einschätzungsvermögen von Wickert freuen. Als nächster Redner in der Reihe könnte sein Thema kaum aktueller sein, obwohl es schon fast ein Jahr im Voraus feststand. Schon mit seinem Bestseller "Der Ehrliche ist der Dumme" hat Wickert tief in die Machenschaften der Entscheider geblickt. Eine zentrale Forderung des beliebten Moderators und Bestseller-Autors: Mehr Ehrlichkeit im Denken. Dabei kann Wickert mit seiner großen Auslandserfahrung weit über den "deutschen Tellerrand" hinausblicken. Wer sind wir Deutschen? Woher kommt unsere Identität, die derart verschieden ist von der der Franzosen, der Angelsachsen oder der Holländern? Vor allem aber: Was sind die Werte auf die es ankommt? Die weltweite Finanzkrise spielt damit Ulrich Wickert in die Hand. Wer den Vortrag "Gauner muss man Gauner nennen" in der Europahalle Trier, 19.30 Uhr, miterleben möchte, kann an der Abendkasse Karten zum Preis von 69,90 Euro erhalten.

Zum Abschluss der Reihe referiert am 1. Dezember, 19.30 Uhr, Europahalle, Sabine HübnerDeutschlands Service-Expertin Nummer 1 zum Thema: "Emotionen siegen. Immer?"