| 13:26 Uhr

Warnstreiks: Metallarbeiter legen Arbeit nieder

FOTO: IG Metall
Konz/Trier. Auch in der Region Trier hat die IG Metall zahlreiche Mitglieder zu Warnstreiks aufgerufen, um den eigenen Forderungen im Tarifstreit mit den Arbeitgebern Nachdruck zu verleihen. Der Auftakt war bei Volvo Baumaschinen in Konz und Vossloh Laeis in Trier, am Freitag wird in Mandern und Hermeskeil protestiert. Redaktion

Mit einem Warnstreik haben Metallarbeiter in Rheinland-Pfalz am Donnerstag für mehr Lohn gekämpft. In Konz (Kreis Trier-Saarburg) legten rund 300 Angestellte des Baumaschinenherstellers Volvo für eine Stunde die Arbeit nieder - "die gesamte Produktion", wie ein Sprecher der IG Metall berichtete.

Die Gewerkschaft verlangt für die bundesweit rund 3,7 Millionen Beschäftigten der Metall- und Elektroindustrie 5,5 Prozent mehr Geld. Ein erstes Angebot der Arbeitgeber hatte sie abgelehnt. In Rheinland-Pfalz waren rund 5500 Beschäftigte der Branche zum Warnstreik aufgerufen, wie eine Gewerkschaftssprecherin in Frankfurt sagte. Der Tarifkonflikt betrifft rund 415.000 Beschäftigte im Tarifgebiet Mitte, zu dem unter anderem Rheinland-Pfalz und das Saarland gehören.

IG-Metall-Chef Roland Wölfl kündigte in der Region Trier weitere Aktionen an. Am Freitag sollen Warnstreiks bei ThyssenKrupp (Bilstein, Mandern) und Siegenia-Aubi (Hermeskeil) folgen. Am 6. Mai Schaeffler Friction Products in Morbach; am 7. Mai die Firmen Stihl in Weinsheim und Ideal Standard in Wittlich. Abschließen würden die erste Warnstreikwelle am 13. Mai die Firmen DURA in Daun und GKN Driveline in Trier.