Weniger Touristen in Rheinland-Pfalz - Zahl der Übernachtungen trotzdem nahezu unverändert

Weniger Touristen in Rheinland-Pfalz - Zahl der Übernachtungen trotzdem nahezu unverändert

Das erste Quartal 2013 ist für die Tourismusbranche nicht ganz so gut verlaufen wie das Jahr zuvor. Das zeigt eine neue Studie des Statistischen Landesamts Rheinland-Pfalz.

Von Januar bis März haben dieses Jahr 1,23 Millionen Gäste in dem Bundesland übernachtet. Das sind 2,2 Prozent weniger Touristen als im selben Zeitraum im Vorjahr. Die Zahl der Übernachtungen hat mit 0,2 Prozent jedoch nur leicht abgenommen.
Grund zur Sorge gibt es aber keinen: Das erste Quartal 2012 war eines der meistbesuchten seit Jahren. So haben im aktuellen Quartal immer noch mehr Gäste übernachtet als vergleichsweise 2011. Die Herkunft der Touristen ist recht gleich geblieben. Die meisten Gäste kommen wie gehabt aus Deutschland selbst. Die Reiselust der Deutschen hat sich fast nicht verändert. Ganz im Gegensatz zur größten ausländischen Touristengruppe, den Niederländern. Sie haben mit etwa 183 000 Übernachtungen rund 21 Prozent weniger gebucht als im Vorjahr. Auch bei den beiden anderen, stärksten Gruppen, den Belgiern und den US-Amerikanern, sanken die Zahlen um einige Prozent.
Während Ferienhäuser, Ferienwohnungen, Pensionen und Hotels garnis sogar ein Plus verbuchen konnten, sah es für die anderen Übernachtungsbetriebe schlechter aus. Bei ihnen übernachteten weniger Gäste.

Die Statistik können interessierte Leser unter http://www.statistik.rlp.de/ finden.