Wichtiger Faktor Luxemburg

Wichtiger Faktor Luxemburg

Auch wenn sich die Nachfrage aus Luxemburg von Branche zu Branche unterscheidet: Für ein Drittel der heimischen Industriebetriebe sind die Aufträge aus dem Großherzogtum wichtig bis sehr wichtig, zeigt eine aktuelle Umfrage.

Trier/Luxemburg. Das Ergebnis ist eindeutig: Für 18 Prozent der Unternehmen in der Region Trier ist die Nachfrage durch Kunden aus dem Großherzogtum sehr wichtig, für weitere 15 Prozent wichtig. Für 41 Prozent spielt diese Kundengruppe eine weniger relevante Rolle. Die restlichen 26 Prozent zählen gar keine Luxemburger zu ihren Kunden. Dies ist das Ergebnis einer Umfrage der Industrie- und Handelskammer (IHK) Trier unter 120 heimischen Unternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistungssektor. Thema der Umfrage: Wie wichtig sind für Ihren Betrieb die Kunden aus Luxemburg?
Es zeigen sich laut IHK-Chefvolkswirt Matthias Schmitt jedoch starke Branchenunterschiede: "Für den Einzelhandel im Westen der Region ist der Faktor Luxemburg von besonderem Gewicht. Im verarbeitenden Gewerbe spielt der Absatzmarkt meist eine untergeordnete Rolle."
Handel/Bau: Für mehr als die Hälfte der Geschäfte sind die luxemburgischen Kunden wichtig oder sehr wichtig. Im Einzelhandel ist der Anteil mit rund drei Viertel der befragten Betriebe sogar noch höher. Ähnliches gilt auch für die Baubranche.
Dienstleistung/Industrie: Hier spielt die Nachfrage aus dem Großherzogtum eine deutlich geringere Rolle. Nur für weniger als jeden fünften Betrieb des verarbeitenden Gewerbes hat das Nachbarland als Absatzmarkt hohe oder sehr hohe Relevanz.
Dies hat sich in den vergangenen drei Jahren leicht erhöht: 19 Prozent sprechen von einer gestiegenen, 42 Prozent von einer gleich gebliebenen und nur zwölf Prozent von einer gesunkenen Nachfrage. red

Mehr von Volksfreund