Zuwachs aus dem WM-Land Brasilien

Zuwachs aus dem WM-Land Brasilien

Während am Bankenplatz im Großherzogtum große Institute aus Europa Marktanteile verlieren oder sich ganz zurückziehen, treten immer mehr Banken aus Schwellenländern auf den Plan. Nun eröffnet Lateinamerikas größte Investitionsbank eine Niederlassung in Luxemburg.

Luxemburg. Die Luxemburger Finanzaufsicht CSSF hat ihr Plazet bereits gegeben. Nun kann sich die brasilianische Bank BTG Pactual im Großherzogtum niederlassen. Die größte Investitionsbank Lateinamerikas - 1,3 Milliarden Euro Umsatz und 20,12 Milliarden Euro verwaltetes Kapital - hat bereits ein Büro in der Luxemburger Hauptstadt, will aber ihr Geschäft am Bankenplatz ausbauen.
Die Niederlassung ist nach Auskunft der Bank "Teil einer weltweiten Expansionspolitik, um Zugang zu weltweiten Finanzquellen" zu bekommen. Schon heute gibt es Niederlassungen der BTG Pactual in den USA, in China, Großbritannien und der Schweiz. 2009 hatte die Schweizer Bank UBS ihre ehemalige brasilianische Tochter Pactual verkauft, seit ihrem Börsengang Mitte 2012 gilt sie als einer der wirtschaftlichen Aufsteiger in Brasilien.
Neben den Brasilianern haben sich in den letzten Jahren immer wieder Banken aus Schwellenländern in Luxemburg niedergelassen. Der Standort gilt bei Experten als ideale Plattform, in Europa Fuß zu fassen. Vor allem die Chinesen scheinen Gefallen am luxemburgischen Bankenplatz zu haben. Erst im vergangenen Jahr hatten sich drei neue chinesische Banken niedergelassen: ICBC, Bank of China und China Construction Bank. Eine vierte, die Landwirtschaftsbank von China, wird nun folgen. sas

Mehr von Volksfreund