Wittlich: 4, 2 Millionen Euro für die Katz

Wittlich: 4, 2 Millionen Euro für die Katz

Wittlich/Berlin. (scho) Diesmal aber wirklich:Heute lief beim Privatsender Sat1 ein Beitrag über die Wildbrücken, die der Bund derzeit für 4,2 Millionen Euro beim Autobahnkreuz Wittlich baut. Die beiden Brücken sind eine Ausgleichsmaßnahme für die Eingriffe in Fauna und Flora, die der Bau der B 50 neu mit sich bringt (der TV berichtete mehrfach).

Aufmerksam geworden durch die TV-Berichterstattung, hatte Sat1 vor Ort bei Wittlich gedreht. Der heute abend um 17.30 Uhr gesendete Beitrag wurde anmoderiert mit den Worten: "Und heute wieder ein Stück aus unserer Reihe ,Dafür geben wir unser Steuergeld aus´". In dem Beitrag sagte Hermann Bornmüller, pensionierter Forstamtsleiter in Wittlich: "Grundsätzlich sind Wildbrücken nicht sinnlos, aber sie müssen an Stellen sein, wo sie das Wild auch nutzt". Hauptargument gegen die Brücken beim Autobahnkreuz ist: Sie leiten das Wild in ein Dreieck aus Autobahn, neuer Bundesstraße und Bahnlinie. Die erste Wildbrücke führt über die A 1 beim Autobahnkreuz, die zweite über die geplante B 50 neu. Gottfried Schiff vom Landesbetrieb Mobilität Trier sagte in dem Fernsehbeitrag: "Das ist ein Beschluss, und den setzen wir um". Zudem wurde in dem Beitrag auch auf die in der TV-Berichterstattung schon mehrfach erwähnte Voruntersuchung eines Gutachters aus der Nähe von Berlin verwiesen. Er hat beim Autobahnkreuz unter anderem die unter besonderm Schutz stehende Wildkatze gesichtet. Ob die Tiere die Brücke auch tatsächlich nutzen, soll eine Studie in zwei bis drei Jahren zeigen.
Lesen Sie auch:

Damit Wildtiere wieder ihren Weg finden