| 12:53 Uhr

Wittlich: CDU will Kaienburg als Stadthallen-Standort

Die „Stadthalle“ hat es wieder als Projekt in den städtischen Haushalt von Wittlich geschafft.

Zwar nicht wie ursprünglich von der CDU gefordert als 100 000 Euro-Posten im Haushalt 2008, aber als 50 000 Euro „Anschubfinanzierung“ bei den Investitionen für 2009. CDU, FDP und der Bürgermeister stimmten mit 16 Stimmen dafür, 13 Gegenstimmen kamen von SPD, Grünen, FWG. Seit Jahrzehnten steht eine Stadthalle auf der Wittlicher Wunschliste. Die SPD sagte, man habe in der Vergangenheit laut Auskunft der Verwaltung schon ergebnislos 1.138.073 Euro "in den Sand gesetzt". Nach vielen gescheiterten Vorplanungen, verschiedenen Standortdiskussionen, Fachausschüssen Stadthalle und ähnlichen erfolglosen Bemühungen der Vergangenheit war der Posten "Stadthalle" erstmals im Haushalt für 2006 sang- und klanglos verschwunden. Jetzt wird er für 2008 nochmals wiederbelebt. Als Standort schlägt die Antragstellende CDU die Wittlicher Kaienburg. Ein mittlerweile geschlossenes Restaurant, das jahrzehntelang auch einen Saal für Veranstaltungen für Konzerte oder Kappensitzungen vorhielt.