Wittlich: Erzieherinnen demonstrieren in Mainz

Wittlich: Erzieherinnen demonstrieren in Mainz

Rund 60 Erzieherinnen haben sich am heutigen Mittwoch in Wittlich an Warnstreiks beteiligt und sind zum Teil anschließend nach Mainz zur Demonstration zur laufenden Tarifrunde gefahren.

Die Beschäftigten aus elf Kitas trafen sich im Stadtteil Neuerburg. Sie kamen aus Wittlich, Großlittgen, Hundheim, Speicher, Lötzbeuren, Greimerath, Bergweiler und Plein. Geschlossen haben in Folge des Warnstreiks heute die vier städtischen Kitas in Wittlich und die Kita in Großlittgen. Ein Notdienst ist jeweils eingerichtet. Erni Schaaf-Peitz aus der Wittlich-Neuerburger Einrichtung forderte für die "motivierte, engagierte, anspruchsvolle Bildungsarbeit" der Erzieherinnen ein angemessenes Entgelt: "Wir haben Anspruch auf gutes Geld, denn wir leisten gute Arbeit. Bildung gibt es nicht zum Nulltarif. Wir wollen jetzt am Konjunkturaufschwung beteiligt werden." Auch der Bezirksvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, Peter Heisig sprach zu den Streikenden: "Es ist endlich Zeit, dass etwas passiert, und das ist ein guter Anfang." Er sagte weiter: "Die Chancen sind relativ gut. Ich glaube, das hier ist bei der Politik angekommen. 8 Prozent werden es wohl nicht werden, aber deutlich über fünf Prozent."

Die Streiks im öffentlichen Dienst haben die Region Trier erreicht. Am MIttwoch beteiligten sich Erzieherinnen in Wittlich an den Aktionen. Foto: Sonja Sünnen.

Orte: Wittlich