Wittlich: Verfolgung und Verwaltung

Wittlich: Verfolgung und Verwaltung

WITTLICH. (red) Aus Anlass des Holocaust-Gedenktages wird am heutigen Dienstag, 27. Januar, um 20 Uhr in der Synagoge eine Ausstellung mit dem Titel „Verfolgung und Verwaltung“ eröffnet. Die Ausstellung versucht mit Hilfe von zahlreichen Dokumenten und unterschiedlichen Medien, die einzelnen Schritte dieser größten Kollektiventeignung der deutschen Geschichte in ihren konkreten Formen für Westfalen und Rheinland-Pfalz aufzuzeigen. Im Vordergrund steht die Bedeutung von Rechtsförmlichkeiten und bürokratischen Verfahrensweisen sowohl für die Enteignung als auch für die Rückerstattung. Aus Anlass des Holocaust-Gedenktages ist die Öffentlichkeit morgen, Dienstag, 27. Januar, 20 Uhr, in die Kultur- und Tagungsstätte Synagoge, Himmeroder Straße 44, zur Ausstellungseröffnung eingeladen. Kulturamtsleiter Dr. Justinus Maria Calleen und Fachreferent Dr. Walter Rummel führen in die Ausstellung ein.

Mehr von Volksfreund